Wie könnte es mit Tegel weitergehen?

  • Wie verbindlich ist ein erfolgreicher Volksentscheid?

  • Ist es juristisch überhaupt möglich, Tegel offen zu halten?

  • Welche Schritte wären nötig, um Tegel dauerhaft weiter zu betreiben?

  • Welche Argumente sprechen für einen Weiterbetrieb?

  • Was würde der Weiterbetrieb von Tegel kosten?

  • Welche politischen Signale gab es bisher?

  • Spricht wirtschaftlich etwas für oder gegen die Offenhaltung von Tegel?

  • Falls Tegel offen bliebe: Hätten Tegel-Anwohner Anspruch auf Schallschutz?

Alle Meldungen

RSS-Feed
  • Das Gebäude mit dem Terminal des Flughafens Berlin Tegel Otto Lilienthal (Quelle: dpa)
    dpa-Zentralbild

    Vor der BER-Eigentümer-Klausur 

    Brandenburg lehnt Tegel-Offenhaltung ab

    Brandenburgs Landesregierung stellt vor der Klausur der BER-Eigentümer nochmal klar: Das Land ist gegen den Weiterbetrieb von Tegel, wenn der BER in Schönefeld in Betrieb geht. Dafür soll ein altes Thema neu aufgerollt werden: das Nachtflugverbot.

  • Der Flughafen Berlin-Tegel spiegelt sich am 09.10.2017 in einer Autoscheibe. (Foto: dpa / Sophia Kembowski)
    dpa / Sophia Kembowski

    Termin auf 26.10. vorgezogen 

    Flughafen-Gesellschafter beraten über Tegel-Zukunft

    Wie soll es weitergehen mit dem Flughafen Tegel – jetzt, nach dem erfolgreichen Volksentscheid? Darüber wollen die Gesellschafter am kommenden Donnerstag beraten. Derweil wird weiter ein Schlichter für das schwierige Thema gesucht.

  • Nach der offiziellen Schließung der Wahllokale liegt am 24.09.2017 in Berlin in einem Wahlbezirk ein Stimmzettel für das Volksbegehren zur Offenhaltung vom Flughafen Tegel auf einem Tisch (Quelle: Paul Zinken/dpa).
    dpa

    Verlorene Briefwahl-Stimmen bei Volksentscheid 

    Kam nicht in die Tüte

    Etwa 100.000 Briefwähler haben ihr Kreuz beim Volksentscheid zum Flughafen Tegel zwar gemacht - aber die Stimmen zählten am Ende trotzdem nicht. Der Grund: Sie hatten den Zettel nicht in den richtigen Umschlag gesteckt. Und in Buckow muss nochmal neu ausgezählt werden.

  • Ein Mann vor dem Hauptgebäude und Tower des Flughafens Tegel (Quelle: imago/IPON)
    imago/IPON

    Kommentar | Nach dem Volksentscheid 

    So oder so - Tegel wird schließen

    Berlin-Tegel soll Flughafen bleiben, die Mehrheit der Berliner hat beim Volksentscheid mit Ja gestimmt. Das ist erst einmal ein Problem für den rot-rot-grünen Senat. Auf lange Sicht hat dieses Votum aber an anderer Stelle negative Folgen, kommentiert Jan Menzel.

  • Blauer Himmel am 14.09.2017 in Berlin über dem Tower und dem Hauptterminal vom Flughafen Tegel (Quelle: dpa/Paul Zinken)
    dpa/Paul Zinken

    Volksentscheid in Berlin 

    Deutliche Mehrheit will Weiterbetrieb von Tegel

    Beim Volksentscheid zum Flughafen Tegel hat sich die Mehrheit für die Offenhaltung ausgesprochen. Berlins Regierender Müller zeigte sich am Abend gesprächsbereit. Die FDP jubelt.

  • Die Schauspielerin Jasmin Tabatabai bei einer Kundgebung gegen den Flughafen Tegel an der Urania in Berlin-Schöneberg (Quelle: imago/Christian Ditsch)
    imago stock&people

    Protestmarsch auf dem Ku-Damm 

    Trittin nennt Tegel "Diesel unter den Flughäfen"

    Mehrere hundert Menschen haben am Dienstag gegen die Offenhaltung des Flughafens Tegel protestiert. Über den Ku-Damm marschierten sie zur Urania, wo eine öffentliche Debatte zum Flughafen stattfand. Kritische Worte fand auch der Grünen-Politiker Jürgen Trittin.

  • Die Billigfluglinie Ryanair wirbt am 21.08.2017 in Berlin für die Offenhaltung des Flughafens Tegel (Quelle: dpa/Wolfgang Kumm)
    dpa/Wolfgang Kumm

    Senat erwägt rechtliche Schritte  

    Pro-Tegel-Bündnis hat Ryanair-Spende nicht deklariert

    Mit 30.000 Euro soll die Fluglinie Ryanair das Bündnis zur Offenhaltung des Airports Tegels unterstützt haben. Eine Spende in dieser Höhe muss offiziell gemeldet werden - das hat das Bündnis aber bislang versäumt. Innensenator Geisel droht mit Konsequenzen. Von Tina Friedrich

  • Ein Flugzeug landet am 04.09.2017 in Berlin am Abend auf dem Flughafen Tegel. (Quelle: dpa/Paul Zinken)
    dpa

    BerlinTREND 

    Zahl der Tegel-Gegner steigt, die der Befürworter sinkt

    Kurz vor dem Volksentscheid zur Zukunft des Flughafens Berlin-Tegel hat sich die Zahl von Befürwortern und Gegnern eines Weiterbetriebs weiter angenähert. Im aktuellen BerlinTREND von rbb-Abendschau und Berliner Morgenpost sprechen sich 55 Prozent dafür aus, dass Tegel offen bleibt - deutlich weniger als noch im Mai.

  • Der Flughafen Tegel von einem Flugzeug an der Startbahn aus gesehen (Quelle: dpa/Maurizio Gambarini)
    dpa

    Kommentar | Zukunft der Berliner Flughäfen 

    Tegel ist juristisch tot

    Der Streit um Tegel wird am BER entschieden. Darin sind sich die Juristen einig. Noch bevor der Senat sich daran macht, alles in die Wege zu leiten, um Tegel offen zu halten, hat der alte Flughafen deshalb juristisch keine Chance mehr. Ein Kommentar von Tina Friedrich

  • Flughafen Tegel bei Sonnenuntergang (dpa/Robert Schlesinger)
    picture alliance

    Tegel-Serie | Juristische Voraussetzungen für Weiterbetrieb 

    Gutachten: BER-Eröffnung führt zwingend zu Tegel-Schließung

    Auch wenn der Berliner Senat ein Verfahren zur Offenhaltung Tegels beginnen würde, könnte der Flughafen nur bis zur Eröffnung des BER weiterbetrieben werden. Diesen Schluss zieht ein neues Rechtsgutachten der Kanzlei Geulen & Klinger. Von Tina Friedrich

  • Blauer Himmel rahmt am Abend den Tower am Flughafen Tegel ein. (Quelle: dpa/Paul Zinken)
    dpa

    Tegel-Serie | Kapazität des BER 

    Wachsende Stadt braucht wachsenden Flughafen

    Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an. Dann nämlich, wenn sich Tegel-Liebhaber und BER-Verteidiger über die Kapazität eines Flughafens streiten, der noch nicht einmal fertig gebaut ist. Was der BER nicht schafft, muss Tegel leisten – oder? Von Tina Friedrich

  • Lärmkartierung 2017: Ergebnisse für den Flughafen Tegel (Quelle: rbb|24)
    rbb|24

    Senat stellt Lärmkarte vor 

    Rund 300.000 Menschen von Tegel-Fluglärm betroffen