Geplanter Campus in Tegel
Video: rbb AKTUELL | 08.09.2017 | Martin Küper | Bild: TXL GmbH

Studie der Investitionsbank Berlin - IBB sieht großes Potential in Tegel-Nachnutzung

Die Nachnutzung des Flughafens Tegel als Forschungs- und Industriepark kann der Investitionsbank Berlin (IBB) zufolge der Hauptstadt einen große wirtschaftlichen Profit bringen.

Die Volkswirte der IBB, der Förderbank des Landes Berlin, simulierten in einer Modellrechnung drei Szenarien. Bei diesen sei in einem 20-Jahre-Zeitraum von Anfang 2018 bis Ende 2037 durch den Aufbau des Parks eine zusätzliche Wirtschaftsleistung zwischen 2,7 und 4,6 Milliarden Euro möglich, betonte der IBB-Vorstandsvorsitzende Jürgen Allerkamp am Samstag. Verbunden mit der Steigerung der Wirtschaftsleistung sei die Schaffung von Arbeitsplätzen.

FDP und CDU wollen Tegel offenhalten

Seit 2008 plant der Berliner Senat, wie das Areal nach der Schließung des Flughafens genutzt werden kann. Die Idee der Planer: Rund um eine Forschungseinrichtung siedeln sich Gewerbe und Industrie an, die in Kooperation Technologien für die Stadt der Zukunft erproben und entwickeln sollen. Als Blaupause fungiert dafür der Technologiepark Adlershof rund um den Campus der Humboldt-Universität. Außerdem sollen zwei Wohngebiete und ein großer Park entstehen.

Am 24. September können die Berliner bei einem rechtlich nicht bindenden Volksentscheid über die Zukunft von Tegel abstimmen. Nach geltender Rechtslage soll der alte Airport nach Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens BER schließen. Die rot-rot-grüne Koalition hat sich deutlich für die Schließung von Tegel ausgesprochen. Die Berliner FDP, die den Volksentscheid maßgeblich mit initiiert hat, und CDU wollen dagegen den Flughafen offenhalten. Sie gehen davon aus, dass der BER allein die zu erwartenden Passagierzahlen nicht stemmen kann.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

1 Kommentar

  1. 1.

    Liebe Freunde vom rbb, auch die AfD ist für die Offenhaltung des Flughafens Tegel. Das wurde "zufällig" unter den Teppich gekehrt. Dass die Wirtschaft angesichts des Sahnegrundstückes in Tegel jetzt Euronoten in den Augen hat, wen verwundert das? Wieviel Flughäfen hat eigentlich London? Berlin könnte nicht nur zwei, nein auch mehr Flughäfen vertragen und zukünftig auch brauchen. Die Eröffnung des Großflughafens ist schon jetzt eine Lachnummer, was wird da die notwendige Erweiterung erst werden?

Das könnte Sie auch interessieren

Gute Kita für alle © picture alliance / NurPhoto
picture alliance / NurPhoto

Treffen am 29. Juni - Berliner Senat beruft Kita-Krisengipfel ein

Ein Krisengipfel zur aktuellen Situation der Berliner Kitas ist schon länger im Gespräch. Jetzt gibt es auch eine Termin: Den 29. Juni. Ein Tag, an dem alles auf den Tisch kommen soll: Fehlende Kitaplätze, Fachkräftemangel, Wartelisten, und, und, und.