Zwei Pferde geloppieren um die Wette (Quelle: imago)
Bild: imago sportfotodienst

Hoppegarten - Bebe Cherie gewinnt Steherpreis

Bebe Cherie mit Andreas Helfenstein im Sattel hat den erstmals ausgetragenen Steherpreis auf der Galopprennbahn Hoppegarten gewonnen. In dem mit 27.000 Euro dotierten Rennen für dreijährige und ältere Pferde konnte sich die 101:10-Außenseiterin Bebe Cherie gegen den Favortien Sound Check mit Jockey Eddi Pedroza behaupten, der das Ziel als Zweiter erreichte. Dritter wurde Attilio mit Jozef Bojko im Sattel. Die fünfjährige Stute Bebe Cherie gehört Margarethe Renz, die sich über eine Siegprämie in Höhe von 16.000 Euro freuen darf.

Zuvor erlief Jackobo mit Jozef Bojko im Match Race-Cup die Siegprämie von 14.000 Euro. Am Sonntag steht mit dem 127. Großen Preis von Deutschland eines der am höchsten dotierten Rennen Deutschlands an.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereKommentar-Regeln und Hilfe zu Kommentaren zum Kommentieren von Beiträgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Braunschweigs Domi Kumbela (l) und Berlins Marc Torrejon kämpfen um den Ball. (Quelle: dpa/Peter Steffen)
dpa/Peter Steffen

Der 1. FC Union vor Sandhausen - Union muss liefern

Union Berlin ist nach der Niederlage bei Eintracht Braunschweig wieder einmal in Zugzwang. Im Heimspiel gegen den Tabellenvierten SV Sandhausen brauchen die Hauptstädter unbedingt einen Dreier. Von Guido Ringel

Der Energie Cottbus-Trainer Claus-Dieter Wollitz (Quelle: dpa/Bernd Settnik)
dpa/Bernd Settnik

Mini-Krise in der Lausitz? - Energie Cottbus sucht den Rhythmus

Spielabsage von Meuselwitz und zuvor zwei Unentschieden: Energie Cottbus hofft am Samstag auf einen Sieg. Aber ein bisschen scheint der Schwung der Hinrunde weg zu sein. Rutscht der Tabellenführer der Regionalliga Nordost in eine Mini-Krise? Von Andreas Friebel