Elise Kellond Knight verwandelt den Elfmeter zum 0:1 für Turbine Potsdam (Quelle: imago/foto2press)
Bild: imago sportfotodienst

1:0 im ersten Auswärtsspiel - Turbine gewinnt in Duisburg

Turbine Potsdam behält auch nach dem 2. Spieltag der Frauen-Fußballbundesliga eine weiße Weste. Die Mannschaft von Trainer Matthias Rudolph setzte sich beim MSV Duisburg knapp mit 0:1 (0:0) durch. Das einzige Tor erzielte Elise Kellond-Knight in der 59. Minute per Elfmeter. Zuvor wurde Svenja Huth von einer Duisburgerin im Strafraum zu Fall gebracht.

In der Tabelle stehen die Potsdamerinnen nun auf Platz zwei und sind punktgleich mit Tabellenführer Wolfsburg. Zur nächsten Partie muss Turbine erneut auswärts antreten. Am 24. September sind die Potsdamerinnen beim SC Freiburg zu Gast.

Sendung: Brandenburg aktuell, 09.09.2017, 19.30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Berliner Moritz Wagner (Nummer 13), Forward des NCAA-College-Basketballteams Michigan Wolverines, feiert den Halbfinalsieg im Big-Ten-Conference-Turnier über Michigan State am 4. März 2018 in New York City (Quelle: imago / Duncan Williams).
imago sportfotodienst

Erster Berliner Basketballer in der NBA - Wagner schwebt auf lila Wolken

Früher Prenzlauer Berg, bald Venice Beach: Moritz Wagner hat es in die glitzerndste Basketballliga der Welt geschafft. Die Los Angeles Lakers wählten den 21-Jährigen am Freitag in der ersten Runde des NBA Drafts. Seinen Ex-Trainer bei Alba überrascht das nicht. Von Sebastian Schneider