Die Teilnehmer quälen sich beim Tough Mudder durch einen Matsch-Parcours (Quelle: imago/Beautiful Sports)
Video: rbb UM6 l 09.09.2017 l Birgit Hofmann | Bild: imago sportfotodienst

Extrem-Hindernislauf Tough Mudder - Schlammschlacht auf dem Lausitzring

Feuchtgebiet, Hangover, Drecksloch und Elektroschock -  so lauten die lieblichen Bezeichnungen für die Hindernisse beim Tough Mudder auf dem Lausitzring. Für die Teilnehmer geht es dabei nicht um Rekorde oder Medaillen, sondern um eines: Ankommen.

Die Teilnehmer beim Tough Mudder auf dem Lausitzring stehen offenbar auf Quälereien unter Leidensgenossen und entsprechend euphorisch sind alle am Start. Es geht auf die Strecke und die ersten bereuen schon beim nächsten Hindernis, hier 80 Euro für die Teilnahme hingeblättert zu haben. "Ich frage mich gerade, worauf ich mich hier eingelassen habe. Aber am Ende wollen wir ankommen, also schaffen wir das auch", sagt eine Starterin.

Und so geht es weiter - nicht alles glückt im ersten Anlauf. Durch Schlammgräben, über Hindernisse und ein Kabel-Wirrwarr kämpfen sich die Starter durch den Parcours. Die Teilnehmer müssen zusammenhalten, um den neun Kilometer langen Kurs ein- oder sogar zweimal zu bewältigen.

Tough Mudder bringt die Teilnehmer an ihre Grenzen

Wer zu sehr ins Schwitzen kommt, erhält kurz darauf eine Erfrischung. Das Erlebnis "Eiswürfelbad" vereint und euphorisiert. Und zwar so sehr, dass manch einer danach nur noch stichwortartig antworten kann. "Rein, keine Luft bekommen, sterben wollen, weitermachen, Glück", so lautet die treffende Zusammenfassung eines Teilnehmers.

Am Samstag waren bereits etwa 4.000 Leute auf der Strecke - am Sonntag geht es weiter mit Elektroschock-Therapie und Co. Teilnehmerkarten zum Preis von 80 bis 100 Euro gibt es noch an der Tageskasse zu kaufen.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereKommentar-Regeln und Hilfe zu Kommentaren zum Kommentieren von Beiträgen.

1 Kommentar

  1. 1.

    Also der gesamte Kurs war 17,5 Kilometer lang. Erst ab mittags konnte man die Hälfte laufen. Aber die 17,5 KM Strecke entspricht nicht 2x der Hälfte, sprich: wer den Tough Mudder FULL läuft, der läuft nicht 2x die kleine Runde, sondern hat zusätzliche Strecke und Hindernisse. Es war wieder mal ein tolles Erlebnis! Sehr wahrscheinlich bin ich nächstes Jahr wieder beim TM FULL dabei. Jetzt erstmal in 2 Wochen nach Süddeutschland und dort noch einmal den vollen Streckenverlauf genießen. :)TOUGH MUDDER!!!

Das könnte Sie auch interessieren

Jan Hochscheidt von Eintracht Braunschweig im Zweikampf mit Simon Hedlund von Union Berlin (Quelle: imago/Susanne Hübner)
imago/Susanne Hübner

Zweite Fußball-Bundesliga - Union erleidet Schlappe in Braunschweig

Vor gut einer Woche war der Knoten endlich geplatzt - doch nach dem Sieg über Fortuna Düsseldorf hat der 1. FC Union Berlin erneut eine Niederlage kassiert. Auswärts bei Eintracht Braunschweig verloren die Köpenicker am Sonntagnachmittag mit 0:1.