Klaus-Werner "KW" Riemer kümmert sich auch um die Wäsche beim ECC Preussen(Quelle: rbb)
Video: rbb UM6 l 27.10.2017 l Dennis Wiese | Bild: rbb

Mannschaftsbetreuer vom ECC Preussen - Der Herr der Hemden

Wenn ein Hemd fehlt, ein Tape gebraucht wird oder der Nachwuchs Redebedarf hat, ist KW immer da. KW heißt eigentlich Klaus-Werner Riemer, ist seit 1972 Eishockeyfan und die Seele vom EishockeyClub Charlottenburg (ECC) Preussen.

Klar, Titel sind immer am schönsten. Was sind also die besten Momente im langen Eishockey-Leben des Klaus-Werner Riemer? Zwei Deutsche Meistertitel mit dem BSC Preussen - allerdings nur bei den Junioren, zum Titel in der "echten" Bundesliga reichte es nie für seine Preussen.

Vielleicht aber wären die Jugendtitel auch dann sein persönliches Highlight, wenn die zahlreichen Halbfinalteilnahmen von BSC , Devils und Capitals zu mehr geführt hätten. Schließlich liebt er vor allem eins: "Die Arbeit mit jungen Leuten", wie Riemer auf der Vereinswebsite sagt.

| Bild:

Eishockey seit '72, Preussen von Anfang an

Im Sportpalast fing alles an mit Riemer und dem Eishockey, mit Schal und Trikot (des Berliner Sportclubs) auf der Tribüne. 1972 war das, der Berliner Sportclub hatte sich gerade im Eishockey-Oberhaus etabliert. Auf dem Eis: Unter anderen die Berliner Eishockey Legende Lorenz Funk, damals Neuzugang beim BSC.

Seitdem hat "KW" Riemer viel erlebt mit seinen Clubs. Aus BSC wurde erst BFC Preussen (1981), dann der BSC Preussen (1982), später die Preussen Devils (1995) und Berlin Capitals (1996), jetzt ist sein Verein der ECC Preussen. Bundesliga, zweite Liga, dann wieder Bundesliga inklusive Halbfinals, Regionalliga und schließlich Oberliga - KW hat alles erlebt.

Seine Liebe: Eishockey

Und KW bleibt am Puck: Heute ist Riemer Mannschaftsleiter beim Oberligateam ECC Preussen. "Es lässt mich einfach nicht los", sagt der 71-Jährige. KW - das ist ja auch die Abkürzung für Kilowatt, richtig unter Strom steht Riemer aber meist nur innerlich. "Nur sehr, sehr selten" seien Gefühlsausbrüche bei ihm - "dann krachts aber richtig."

Fast vierzig Jahre Eishockeysport, zweimal am Wochenende steht Riemer an der Bande, die Trikots wäscht er auch noch beim ECC, klar, dass da auch etwas auf der Strecke bleibt. "Das hat auch schon zur Scheidung gereicht, weil ich fürs Eishockey mehr Zeit geopftert habe als für die Familie."

KW Riemer liebt das Eishockey und seine Preussen (Ob BFC, BSC oder ECC) und der Breitensport liebt Typen wie ihn. Deswegen gab es in diesem Jahr die Ehrenplakette des Landessportbundes. Titel Nummer drei für Riemer.

Sendung: rbb UM6, 27.10.2017, 18.00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren