Florian Busch jubelt mit Torschütze Thomas Oppenheimer(Quelle: imago sportfotodienst/Bernd König)
Bild: imago/Bernd König

Erneut an der Tabellenspitze - Eisbären Berlin schlagen Schwenningen mit 3:1

Die Eisbären haben sich am Donnerstag für mindestens einen Tag die Tabellenführung zurückgeholt. Vor fast 9.000 Zuschauern in der Arena am Ostbahnhof besiegten sie die Schwenninger Wild Wings mit 3:1 (1:1, 2:0, 0:0).

Trotz defensiver Gäste zunächst hinten

Während die Gäste sich auf die Defensive konzentrierten, versuchten die Hausherren offensiv das Spiel anzugehen. Das erste Tor im ersten Drittel fiel aber für die Baden-Württemberger, erst kurz vor Schluss schaffte Louis-Marc Aubry noch den Ausgleich für die Eisbären.

Zwei Treffer in einer Minute

Im zweiten Drittel spielten die Berliner weiter voll auf Angriff. Diesmal erfolgreicher, denn innerhalb von 42 Sekunden trafen Thomas Oppenheimer und Mark Olver zum 3:1. Im letzten Drittel knallte Schwenningen den Puck nur noch an den Pfosten, sodass die Eisbären mit diesem Sieg zurück an der Tabellenspitze sind. Mit einem Sieg der Nürnberg Ice Tigers am Freitag gegen Krefeld in der regulären Spielzeit könnten die Franken die Berliner allerdings von der Spitze verdrängen.

Sendung: Inforadio, 12.10.2017, 23 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Berliner Moritz Wagner (Nummer 13), Forward des NCAA-College-Basketballteams Michigan Wolverines, feiert den Halbfinalsieg im Big-Ten-Conference-Turnier über Michigan State am 4. März 2018 in New York City (Quelle: imago / Duncan Williams).
imago sportfotodienst

Erster Berliner Basketballer in der NBA - Wagner schwebt auf lila Wolken

Früher Prenzlauer Berg, bald Venice Beach: Moritz Wagner hat es in die glitzerndste Basketballliga der Welt geschafft. Die Los Angeles Lakers wählten den 21-Jährigen am Freitag in der ersten Runde des NBA Drafts. Seinen Ex-Trainer bei Alba überrascht das nicht. Von Sebastian Schneider