Union-Legende Günter "Jimmy" Hoge (Quelle: imago/Schroedter)
Bild: imago/Schroedter

Union-Legende wurde 77 Jahre alt - Günter "Jimmy" Hoge gestorben

Der 1. FC Union Berlin trauert um sein Ehrenmitglied Günter Hoge. Der ehemalige DDR-Nationalstürmer, der stets nur "Jimmy" genannt wurde, kam 1964 zum damaligen TSC Berlin, dem Vorgängerverein des 1. FC Union. Publikumsliebling Hoge feierte 1968 mit seinen Mannschaftskameraden den größten Erfolg der Union-Klubgeschichte – den sensationellen Sieg im FDGB-Pokalendspiel gegen den FC Carl Zeiss Jena.

 

Hoge galt als unangepasst und lebenslustig. Seine Karriere beendete 1970 eine langjährige Sperre durch den DDR-Fußballverband. Seit 2003 war er Ehrenmitglied des 1. FC Union Berlin und besuchte bis zuletzt die Spiele im Stadion An der Alten Försterei.

 

Jimmy Hoge starb am Montag im Alter von 77 Jahren nach schwerer Krankheit in seiner Heimatstadt Berlin.

Sendung: rbb um 6, 06.11.2017, 18:00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren