Alica Schmidt bei der Bauhaus Junioren-Gala 2017 in Mannheim. Bild: imago/Beautiful Sports
Video: rbb UM6 | 07.12.2017 | Philipp Büchner | Bild: imago/Beautiful Sports

Alica Schmidt: Leichtathletik-Talent und Instagram-Star - Läuferin mit 143.000 Fans

Alica Schmidt ist mit 19 Jahren eine der talentiertesten 400-Meter-Läuferinnen Deutschlands - auch Medaillen bei Nachwuchswettkämpfen hat sie schon gewonnen. Richtig populär ist die Leichtathletin vom SC Potsdam aber plötzlich vor allem dank ihres Aussehens.

Wenn es Neues von ihr gibt, sehen das 143.000 Leute und den meisten gefällt's. Alica Schmidt ist 19 Jahre alt und 400 Meter Sprinterin im Nachwuchskader des Deutschen Leichtathletik Verbandes (DLV). Im vergangenen Jahr hat sie mit der 4x400m-Staffel Silber bei den U20 Europameisterschaften gewonnen. Aber das ist nicht der Grund, weshalb ihr auf Instagram so viele Menschen folgen. 

Alica Schmidt ist die "heißeste Leichtathletin der Welt". Beschlossen haben das Blogger aus den USA, nachdem sie Ende September auf Urlaubsfotos der Sprinterin gestoßen waren. Boulevard-Medien und Männermagazine zogen nach. Keine drei Monate später hat Alica Schmidt 110.000 Abonnenten mehr und posiert bei einem Fotoshooting - es ist ihr zweites binnen kurzer Zeit.

"Aussehen ist keine Leistung!"

Stört es die Sportlerin, dass man neuerdings per Internetsuche viel eher Bikini-Fotos von ihr findet, als Wettkampf-Ergebnisse? "Das ist natürlich erstmal ungewohnt, weil ich das eigentlich immer verhindern wollte", sagt sie. Ihr sei aber auch klar, dass sie es selbst war, die den Stein ins Rollen brachte: "Ich habe die Fotos ja selbst gepostet."

Dass sie damit allerdings solch einen Hype auslöst, habe sie so nicht geplant: "Wir waren einfach im Urlaub und hatten Spaß, diese Fotos zu machen." "Wir", das sind sie und ihr Freund, der Potsdamer Kanute Fredi Richter. Dass die Fotos ihr im Netz zu Ruhm und daraufhin zu Model-Jobs verhelfen, freut sie einerseits, andererseits wäre ihr sportlicher Ruhm wichtiger: "Ich würde gerne mehr Anerkennung für den Sport kriegen, als für mein Aussehen. Aussehen ist ja keine Leistung!"

Lukrative Alternative für alle, die kein Fußball spielen

Eine Leistung ist Aussehen vielleicht nicht (wobei das die hochambitionierten Modelcoaches dieser Welt wohl abstreiten würden), aber die Vermarktung des eigenen Aussehens kann durchaus lukrativ sein. "Der Sport steht schon im Fokus, aber wenn sich mal was ergibt, sage ich nicht nein", sagt deshalb auch Alica Schmidt. Am Modeln hat sie "schon Spaß".

Bisher hat Schmidt zwar nur zwei Werbedeals, viel Geld kommt dabei noch nicht rum. Angesichts ihrer rapide wachsenden Fangemeinde dürfte es aber nur eine Frage der Zeit sein, bis weitere dazu kommen. Auch einen renommierten Manager hat sie bereits, ebenfalls ein Ausdruck ihres Vermarktungspotentials.

"Mit der Leichtathletik kann man sich nicht finanziell über Wasser halten. Das ist natürlich unfair, aber damit muss ich leben." Alica Schmidts Alternativen heißen deshalb Studium (ab 2018) und Instagram. Mit ihren Followern ist sie da auf der Überholspur und schon deutlich weiter als die 3.000-Meter-Hindernis-Europameisterin Gesa Krause (71.000) oder Diskus-Olympiasieger Robert Harting (24.600).

Und sportlich?

"Ehrgeizig, fleißig, bescheiden", das sagt Alica Schmidts neuer Trainer Kai-Uwe Meier vom SC Potsdam über sie. In diesem Sommer ist Schmidt aus Bayern nach Brandenburg gewechselt, trainiert jetzt im Luftschiffhafen. Mit ihren Instagram-Aktivitäten habe er keine Probleme, sagt Meier: "Das muss jede für sich selbst organisieren. Wichtig ist, dass es für den Leistungssport noch ausreichend ist, was man investieren muss."

Und darauf soll in diesem Jahr der Fokus liegen für Alica Schmidt. Ein Jahr ohne große internationale Wettkämpfe, in einer neuen Altersklasse: Viel trainieren und dann schauen, was geht. "Der Traum von jedem Sportler ist natürlich Olympia - da hinzukommen ist sehr viel harte Arbeit" - für die man am Ende aber selbst als Olympiateilnehmer nicht immer adäquat entlohnt wird. Auch deshalb wird sie sich wohl weiterhin die Zeit nehmen für ihren Hobby-Beruf: Instagram.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren