Torsten Mattuschka zeigt mit seinem Finger auf etwas (Foto: Imago))
Imago / Bearbeitung: rbb
Bild: Imago / Bearbeitung: rbb

VSG Altglienicke - Energie Cottbus - Mattuschka und Sanogo hoffen auf Sensation gegen Cottbus

Cottbus ist in der Regionalliga Nordost immer noch ungeschlagen. Nun hofft Aufsteiger Altglienicke auf den großen Wurf. Im Blickpunkt stehen die VSG-Profis Mattuschka und Sanogo, die eine große Vergangenheit in der Lausitz haben. Von Andreas Friebel

Können ausgerechnet die beiden Ex-Cottbuser Torsten Mattuschka und Boubacar Sanogo ihrem ehemaligen Verein die erste Saisonniederlage verpassen oder geht die Erfolgsserie von Energie auch gegen Altglienicke weiter?  

Gemeinsam haben Mattuschka und Sanogo nie für Energie Cottbus gespielt. "Tusche" verließ 2005 seinen Heimatverein und kehrte 2014 zurück, da hatte sich Sanogo nach dem Zweitliga-Abstieg gerade wieder aus der Lausitz verabschiedet. Und doch haben beide ihre Spuren beim FC Energie hinterlassen. Der 34-jährige Stürmer Sanogo traf für Cottbus in 61 Spielen 25 Mal. Mattuschka kommt auf 65 Einsätze und drei Tore im Profikader der Lausitzer.

"Gegen uns sind alle Gegner hoch motiviert"

"Ich schätze Tusche menschlich sehr. Auch wenn ich entschieden habe, dass er nach dem Abstieg aus der dritten Liga keinen neuen Vertrag mehr bei uns bekommt", erklärt Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz. "Mit seiner Art kann er immer noch ein ganzes Team pushen. Und zur Stürmer-Qualität von Sanogo muss ich nichts sagen."

Die Liste ehemaliger Cottbuser, die inzwischen für Altglienicke spielen, ist aber noch deutlich länger. Sieben weitere Akteure, unter ihnen Björn Brunnemann, trugen in der Vergangenheit auch schon das Trikot der Lausitzer. Möglicherweise sind sie besonders motiviert, wenn es gegen den Spitzenreiter geht.

Davon will sich Cottbus aber nicht beeindrucken lassen. Für Energie ist es ein Spiel wie jedes andere. Ein Spiel, das es zu gewinnen gilt, um die Spitzenposition in der Liga weiter auszubauen. "Unabhängig davon, dass die Jungs vielleicht zeigen wollen, dass es ein Fehler war, sie gehen zu lassen, sind gegen uns alle Gegner hoch motiviert. Jeder möchte der Erste sein, dem es gelingt, uns zu besiegen", sagt der Cottbuser Trainer.

Altglienicke setzt auf Klassenerhalt

Während Cottbus die Liga souverän beherrscht, träumt Aufsteiger Altglienicke lediglich vom Klassenerhalt. Mit 18 Punkten aus 16 Partien kann Trainer Miroslav Jagatic zufrieden sein - mit dem letzten Auftritt seiner Mannschaft aber nicht. Sie verlor am vergangenen Wochenende bei Budissa Bautzen mit 1:3. "Wir wollten Reklame für unser kommendes Heimspiel gegen Cottbus machen. Das ist uns leider zu keiner Phase des Spiels gelungen. Gegen Energie bedarf es jetzt einer deutlichen Leistungssteigerung", so Jagatic auf der Klubhomepage.  

Und so überrascht es auch nicht, dass Boubacar Sanogo in einem Interview mit der Lausitzer Rundschau davon spricht: "Wenn wir einen Punkt holen, dann wäre das eine Sensation." An einen Sieg gegen seinen ehemaligen Klub glaubt der Torjäger nicht.

Sendung: Brandenburg aktuell, 06.12.2017, 19.30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

7 Kommentare

  1. 7.

    Bei mir in Bayern auch !

  2. 6.

    Bestes Halbzeitlied was ich jemals gehört habe!

  3. 3.

    Na dit währe mal ne dicke überraschung

  4. 2.

    Ist das nur bei mir so oder kommt auch bei anderen die Meldung "no playable video-sources found"?

  5. 1.

    Danke RBB-Team, dass ihr zu jedem Spiel ein Stream auf die Beine stellt. Es ist wirklich großartig, wie ihr so Energie Cottbus unterstützt!