Archivbild: Der Spieler der BERLIN RECYCLING VOLLEYS Paul Carroll (Quelle: imago/Eberhard Thonfeld)
Bild: imago/Eberhard Thonfeld

Volleyball-Bundesliga - Mühevoller 3:1-Sieg der Berlin Volleys beim Tabellenletzten

Die Berlin Volleys haben sich zum Jahresauftakt in der Volleyball-Bundesliga zu einem 3:1 (20:25, 25:17, 25:22, 25:16) bei Schlusslicht Bergische Volleys Solingen gemüht. Mit seinen 23 Punkten verhinderte der Australier Paul Carroll letztlich eine Blamage. Die Berliner rückten vom vierten auf den zweiten Tabellenplatz vor. Der Rückstand zum Spitzenreiter VfB Friedrichshafen beträgt fünf Punkte.

Extrem hohe Fehlerquote beim Aufschlag

Berlins Trainer Luke Reynolds vertraute vor 650 Zuschauern in der Bayer-Sporthalle von Wuppertal zunächst seiner zweiten Garnitur. Die agierte jedoch weitgehend konfus. Den überraschenden Verlust des ersten Satzes konnte auch die späte Einwechslung von Carroll beim Stand von 17:19 nicht mehr verhindern. Vor allem die Fehlerquote beim Aufschlag lag bei den Gästen enorm hoch.

Mit Pierre Pujol für Sebastian Kühner im Zuspiel sowie Carroll im Angriff wurde das Spiel der Berliner danach etwas strukturierter. Im dritten Durchgang benötigten die Gäste allerdings fünf Satzbälle, ehe Graham Vigrass mit einem Angriff durch die Mitte die 2:1-Satzführung gelang. Stammkräfte wie Robert Kromm und Steven Marshall blieben durchgängig auf der Bank.

Sendung: Antenne Brandenburg, 06.01.2018, 22.00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren