Paul Drux (l.) bejubelt den Sieg der deutschen Handballer gegen Montenegro. Bild: imago/Eibner
Video: rbb aktuell | 13.01.2018 | Torsten Michels | Bild: imago/Eibner

Handball-EM: Deutschland schlägt Montenegro - Auftaktsieg mit drei Berliner Füchsen

Die deutsche Handball Nationalmannschaft hat ihr Auftaktspiel bei der Europameisterschaft in Kroatien souverän gewonnen. Gegen Montenegro gewannen die Deutschen mit 32:19 (17:9) und legten damit einen Traumstart hin. Der Berliner Paul Drux zählte mit fünf Treffern zu den besten Schützen und war der "Fuchs" mit der längsten Spielzeit, auch Steffen Fäth traf.

Füchse-Torhüter Silvio Heinevetter wurde erst spät eingewechselt. Sein Konkurrent Andreas Wolff begann die Partei und zeigte mit 46 Prozent gehaltener Würfe eine klasse Leistung. Erst als Wolff zur Schonung aufgrund seiner leichten Knöchelverletzung ausgewechselt wurde, durfte Heinvetter spielen. Am Ende trug er so zum zweithöchsten Sieg in der deutschen EM-Geschichte bei.

"Ein erstes Statement an die Konkurrenz"

Füchse-Manager und DHB-Vizepräsident Bob Hanning zeigte sich begeistert von dem Auftritt der Nationalmannschaft: "Das war ein starker Auftritt und ein erstes Statement an die Konkurrenz."

Zwar ist Montenegro noch nicht der große Prüfstein für die DHB-Auswahl gewesen. Durch diesen Auftaktsieg kann die Mannschaft aber schon nach dem zweiten Spiel gegen Slowien am Montagabend vorzeitig in die Hauptrunde einziehen. Die ARD überträgt die Partei live ab 18.15 Uhr.

Sendung: rbb aktuell 21.45, 13.01.2018

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Spieler des BFC Dynamo jubeln über den Berliner Pokalsieg (Quelle: dpa/Strache)
dpa/Strache

2:1 gegen Berliner SC - BFC Dynamo gewinnt Berliner Pokalfinale

Titel Nummer 6: Der BFC Dynamo ist erneut Berliner Pokalsieger. Der Favorit besiegte den Underdog Berliner SC, der sich hervorragend präsentierte. Mann des Spiels Dynamo-Stürmer Dadashov, der nach langer Verletzung ein Traum-Comeback feierte.