Die Siegerin Emma Karlsson. Bild: rbb
Video: rbb aktuell | 13.01.2018 | Stefan Frase | Bild: rbb

Springreiten in Neustadt (Dosse) - Schwedin Karlsson verweist die Männer auf die Plätze

Die Schwedin Emma Karlsson hat die erste von zwei internationalen Hauptprüfungen beim 18. CSI Reitturniers in Neustadt (Dosse) im Landkreis Ostprignitz-Ruppin gewonnen. Die Brandenburger Holger Wulschner und Max-Hilmar Borchert belegten die Plätze zwei und vier.

Sowohl der 27-jährige Borchert, als auch der deutlich ältere Publikumsliebling Wulschner (54) blieben bei ihrem Ritt durch den Parcours fehlerlos, waren aber langsamer unterwegs als Karlsson.

Wulschner nimmt nicht das letzte Risiko

"Klar wollte ich gerne gewinnen", sagte Wulschner, "aber wir sind gute Gastgeber - Ladies first heißt es ja." Mit etwas mehr Risiko am letzten Sprung hätte Wulschner vielleicht noch etwas schneller sein können, aber mit Blick auf den Wettkampf in Leipzig am nächsten Wochenende wollte Wulschner "nicht das letzte Risiko nehmen".

So blieb er hinter Karlsson und musste ihr den ersten großen Preis an diesem Wochenende überlassen. Am Sonntagnachmittag findet in Neustadt (Dosse) noch der Große Preis von Brandenburg statt.

Sendung: rbb aktuell, 13.01.2018, 21:45 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren

Alba-Talent Franz Wagner schaut zur Hallendecke. Bild: imago/Bernd König
imago/Bernd König

Alba-Durchstarter Franz Wagner - "Natürlich ist die NBA mein Traum"

An dem Namen Wagner kommt man im deutschen Basketball momentan nicht vorbei. Die Brüder Moritz und Franz mischen die Bundesliga und die NBA auf. Der erst 17-jährige Franz ist der Durchstarter in Albas junger Truppe - und will gerne so werden wie der große Bruder.

Enge Duelle: Hier Davie Selke gegen Augsburgs Kevin Danso. / imago/contrast
imago/contrast

2:2 gegen den FC Augsburg - Herthas Heimspiel-Ausklang ohne Sieger

Sie wollten die Niederlage in Stuttgart "wieder geraderücken". Doch das gelang Hertha BSC nicht. 2:2 hieß es im letzten Heimspiel des Jahres gegen den FC Augsburg. Nach Spektakel in der ersten Halbzeit hatte die zweite Hälfte deutlich weniger Höhepunkte.