Babelsberger Fans im Karl-Liebknecht Stadion. (Quelle: imago/Matthias Koch)
Audio: Antenne Brandenburg | 07.02.2018 | Jens Christian Gußmann | Bild: imago/Matthias Koch

Verwirrung um NOFV-Aussagen - Verband beantragt Strafverfahren gegen SV Babelsberg 03

Nun wird es ernst im Fall SV Babelsberg 03 gegen den Nordostdeutschen Fußballverband. Wie am Mittwoch bestätigt wurde, hat der NOFV einen Antrag auf Eröffnung eines Strafverfahrens beantragt. Der Regionalligist ist sauer über das Vorgehen.

Der SV Babelsberg 03 soll gegen seinen Willen 7.000 Euro Geldstrafe zahlen, so will es der Nordostdeutsche Fußball-Verband. Noch zu Beginn der Woche hatte der NOFV-Geschäftsführer Holger Fuchs zu dem Fall gesagt: "Bis Donnerstag wird es keine Verlautbarungen geben." An jenem Tag wolle der Nordostdeutsche Fußball-Verband seine Entscheidung bekanntgeben, ob er beim Verbandsgericht Antrag auf ein Strafverfahren gegen den Regionalligisten stellen werde. Im schlimmsten Fall bekommt der Verein eine Spielsperre.

Nun zeigt sich: Der NOFV hat es deutlich eiliger. Am Dienstag ging nach Angaben der Babelsberger auf der Geschäftsstelle ein Fax ein. Deren Präsident Archibald Horlitz veröffentlichte es auf seiner Facebook-Seite. Der wohl wichtigste Satz des Schreibens: "Bei Nichterfüllung Ihrer Verpflichtung ist zugleich angedroht worden, [...] für den Spielbetrieb gesperrt zu werden - was vom Präsidium des NOFV e.V. beantragt worden ist." Am Mittwoch folgte nun die offizielle Bestätigung per Pressemitteilung des NOFV.

Neue Frist bis zum 14. Februar

Babelsberg hat nun bis zum 14. Februar Zeit, die 7.000 Euro zu bezahlen oder sich zumindest zu äußern. Der Viertligist aus Brandenburg war wegen des Abbrennens von Pyrotechnik im Spiel gegen Energie Cottbus im April 2017 verurteilt worden, protestiert aber dagegen. Die Vereinsverantwortlichen beklagen, dass in der Urteilsbegründung unter anderem aufgeführt wurde, dass ein Babelsberger Fan "Nazischweine raus" gerufen habe - als Antwort auf antisemitische Attacken Cottbuser Anhänger.

"Wenigstens beim Lügen ist der NOFV konsequent"

Das Präsidium des SV Babelsberg 03 fühlt sich durch das Vorgehen des NOFV in die Irre geführt. "Während die anfragenden Journalisten und die Öffentlichkeit vertröstet werden, dass angeblich erst am Donnerstag entschieden werden soll, läuft bereits das Faxgerät im Hinterzimmer der NOFV-Geschäftsstelle. Wenigstens beim Lügen ist der NOFV konsequent", wettert der Präsident Horlitz auf seiner Facebook-Seite am Dienstagabend.

Auch der 03-Pressesprecher Thoralf Höntze zeigte sich entsetzt. Die Babelsberger würden sich jetzt auf den Weg einer Zivilklage vorbereiten. "Wir bleiben bei dem, was wir gesagt haben: Sollte ein Verfahren gegen uns eröffnet werden, ziehen wir vor Gericht", bekräftigt Höntze die Statements von vergangener Woche. Es wird möglicherweise schneller dazu kommen, als erwartet.

Spendenaktion und Beistandsbekundungen

Der Verein hat bereits einen Spendenaufruf gestartet, um Geld für Verfahrens-, Prozess- und Anwaltskosten zu sammeln. "Die Resonanz ist unglaublich", sagt Thoralf Höntze: "Wir verkaufen 'Nazis raus aus den Stadien'-T-Shirts nach ganz Europa. Außerdem haben wir seit gestern schon rund 50 neue Mitglieder. Das Telefon hört gar nicht mehr auf zu klingeln."

Der NOFV seinerseits lädt am Donnerstag zum Pressegespräch. Der NOFV-Präsident Rainer Milkoreit und der Geschäftsführer Holger Fuchs werden dabei sein, außerdem die Verbandsrichter Stephan Oberholz und Jürgen Lischewski. Es gibt Erklärungsbedarf.

Die Pressemitteilung des NOFV vom Mittwoch im Wortlaut:

"Eröffnung eines Verfahrens gegen den SV Babelsberg 03 e. V.


Der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV) teilt mit, dass am Dienstag, dem 06.02.2018 an das Verbandsgericht des NOFV ein Antrag auf Eröffnung eines Verfahrens gegen den SV Babelsberg 03 e. V. auf der Grundlage des § 28 der Rechts- und Verfahrensordnung des NOFV aufgrund der Nichterfüllung von Zahlungsverpflichtungen des SV Babelsberg 03 gegenüber dem Regionalverband NOFV gestellt wurde. Nachfolgend der Auszug aus der Rechts- und Verfahrensordnung des NOFV:

§ 28 Sperre wegen nicht erfüllter Verpflichtungen

1. Bei Nichteinhaltung der Zahlungsfristen bzw. der Nichterfüllung anderer Verpflichtungen gegenüber dem Regionalverband sind die Säumigen einmalig kostenpflichtig zu mahnen, ihnen ist ein neuer Termin vorzugeben und gleichzeitig bei erneutem Terminverzug eine Spielsperre bis zum Tag der Erfüllung der
Verpflichtung(en) anzudrohen. Der Vorgang wird von der Geschäftsstelle wahrgenommen. Der Schriftsatz ist den Rechtsorganen zur Kenntnis zu geben.
2. Die Wertung der in die Zeit der Spielsperre fallenden Spiele obliegt dem Sportgericht ohne besonderen Antrag.


Das Verbandsgericht hat dem SV Babelsberg 03 e. V. die "Gelegenheit zur Stellungnahme und ggf. Zahlung bei Vermeidung der Auflage, dass die im Spielbetrieb des NOFV e. V. spielende Mannschaft wegen Nichterfüllung der Zahlungsverpflichtungen gegenüber dem NOFV e. V. gesperrt werden kann" bis zum 14. Februar 2018 gegeben."

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

11 Kommentare

  1. 11.

    richtig so mit den babelsbergern ,wenn sie nicht zahlen wollen dann raus mit denen , andere vereine müssen auch für verfehlungen ihrer fans bezahlen, ich hoffe der verband zieht das durch

  2. 10.

    Glaube die wenigsten lesen noch die Artikel zu einem Thema.

    Babelsberg hat in nem Statement schon gesagt, dass sie die Strafe für die Pyrotechnik problemlos zahlen, aber in der gleichen Anklage stehen auch Beleidigungen (Nazischweine raus!) gegen den anderen Fanblock mit drin. Diese Strafe wollen sie nicht bezahlen und sehen es zu recht nicht ein, wenn man sich gegen Nazis wehrt,dass das strafbar sein sollte.

    Ich hatte in der letzten Woche gehofft, dass sich große Vereine vermehrt positiv dazu äussern und sie unterstützen mit mehr als nen Twitter Kommentar. Leider ist das nicht wirklich passiert. Strafanzeige gegen die nicht vermummten Hitler Gruß Zeigenden wird es wahrscheinlich auch nicht geben...

  3. 9.

    Der Verband hat wahrscheinlich lange darauf gewartet eine Gelegenheitt zu bekommen, diesen politisch unliebsamen Verein zu vernichten. Und jetzt glauben die Verantwortlichen beim NOFV eine gute Gelegenheit zu haben.

  4. 8.

    ..:Wenn das mal nicht nach hinten los geht, liebe Verbände..... Die ersten organisierten Fan-Gruppen der Profivereine diskutieren schon, ob Sie Aktionen starten um Babelsberg gegen die Verbände zu unterstützen... Hoffe mal, dass die Reporter heute den Arsch in der Hose haben die Funktionäre zu ihren offensichtlichen Lügen zu befragen (nix gewusst von Nazi-Ausschreitungen...doof nur, wenn man im Urteil schreibt, dass man Stellungnahmen gelesen hat, in denen beide Vereine explizit auf diese Vorgänge hinweisen...plus Videos dazu angeschaut)

  5. 7.

    So, dicke Spende an den SV Babelsberg 03 ist überwiesen.

  6. 6.

    Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wo das Problem ist. Da haben sich Menschen unsportlich verhalten und wurden deshalb vom zuständigen Gericht zur Verantwortung gezogen. Warum muss man immer alles und jedes politisieren. Hier geht es doch um Sport! Fällt dem SV nichts anderes mehr ein, um auf sich aufmerksam zu machen? Wie wäre es alternativ damit einmal besseren Fussball zu spielen. Nur mal zur Erinnerung: Der SV spielte mal zweite Liga!

  7. 5.

    Was sich der nofv bei dieser Nummer denkt kann ich nicht verstehen. Sind die blind oder lassen die sich tatsächlich von Neonazis instrumentalisieren? Vielleicht weil im Verband das selbe Gedankengut vorkommt wie in der rechten Fußballfan- und Vereinsszene??? So kommt mir das fast vor. Die müssen doch merken, dass sie mit der Nummer sich total lächerlich machen - zumindest bei der nicht rechtsgesinnten Bevölkerung... Ich kapier das nicht.

  8. 4.

    Ich bin ja kein Nazi aber .............. sie haben das Problem nicht erkannt. Vermutlich wollen sie es wohl auch nicht. Zivilcourage ist für sie AfD zu wählen. Richtig!?

    Und wir erlauben uns intolerant gegenüber Intolerant en zu sein!

  9. 3.

    Was hier politsch missbraucht wird ist eindeutig der NOFV. Ich kenne mich da ja nicht so aus, aber der SV Babelsberg 03 sollte jede rechtliche und sonstigen Möglichkeiten nutzen sich zu verteidigen. Der NOFV wartet anscheinend nur darauf diesen Verein zu vernichten. Aufs Spielfeld rennende Nazis finde ich unheimlich. Denn Nazis wollen nicht nur spielen! Die beissen auch.

  10. 2.

    Richtig so Babelsberg wehrt euch gegen die Obrigkeit ihr habt mein Verständnis wünsche euch viel Glück

  11. 1.

    als langjähriger Fan ( auch schon zu DDR Zeiten ) des Babelsberger Fussballs, ist es erschreckend, wie immer mehr der SV Babelsberg für politische Zwecke missbraucht wird. Das macht den Fussball und auch den Sport kaputt...
    Wenn hier der Vorstand zu Spenden aufruft, dann bitte doch bei den ach so toleranten Fans der Nordkurve anfangen, die Pyro und Böller werfen, geworfen haben -- das gibt ja selbst Herr Horlitz zu .
    Hier vermisse ich auch den Willen des Vorstandes, gegen diejenigen vorzugehen ... aber anscheinend scheint das ja toleriert zu werden, solange es gegen den angeblich politischen Gegner/ Andersdenkenden geht ...; Hier würde eine private Haftung/ Zahlung der Strafe sehr abschreckend wirken ...; auch vermute ich, das die Verursacher innerhalb des Vereins bekannt sind
    Von anderer Seite der Zuseher, sei es der Tribüne oder der Gegengerade, kamen nie Böller oder Pyro ...


Das könnte Sie auch interessieren

Die Spieler der Füchse Berlin jubeln über einen Treffer gegen den HC Erlangen. (Quelle: imago/Zink)
imago/Zink

27:22 in Erlangen - Füchse feiern dritten Sieg in Serie

Nach dem schwachen Start in die Bundesliga kommen die Füchse immer besser in Schwung. Beim 27:22-Erfolg gegen Erlangen zeigten die Berliner in der ersten Halbzeit eine tadellose Leistung - fühlte sich dann jedoch zu siegessicher.