Alba Berlin vs. EWE Baskets Oldenburg
Thomas Schmidt
Audio: radioeins | 17.05.2018 | Henrik Schröder | Bild: Thomas Schmidt Download (mp3, 5 MB)

Entscheidung im Playoff-Viertelfinale - Alba muss jetzt alles geben

Sekt oder Selters? Im entscheidenden Viertelfinalspiel der Playoffs empfängt Alba Berlin die EWE Baskets Oldenburg. Die Berliner wollen an ihre Heimauftritte gegen Oldenburg anknüpfen und die sehr gute Saison weiterführen. Dabei setzen sie auch auf ihre Fans.  

Am Donnerstagabend zählt es für die Albatrosse: In der Best-of-Five-Serie im Viertelfinale der Playoffs steht es gegen Oldenburg 2:2, jetzt steht die entscheidende Begenung an. Bei einem Sieg ziehen die Berliner ins Halbfinale ein, bei einer Niederlage ist die Saison beendet. Die Hauptaufgabe im fünften und entscheidenden Spiel wird für Alba Berlin sein, die Nerven zu behalten. Die Mannschaft von Trainer Aíto García Reneses gilt als einer der Favoriten auf den Meistertitel in der Saison 2017/18. 

Spielerisch sind die Berliner den Oldenburgern überlegen und hatten am vergangenen Dienstag schon einen Matchball beim Auswärtsspiel in Niedersachsen. Doch sie nutzten ihn nicht, deshalb wird die Serie jetzt in Berlin entschieden. Die Richtung ist klar: "Uns bleibt nur eins, wir müssen jetzt alles geben", appelierte Aíto García Reneses an sein Team.

Alba muss Heimstärke nutzen

Alba Berlin muss gegen Oldenburg erneut die Heimstärke ausspielen. Im Playoff-Viertelfinale siegten beide Mannschaften jeweils zu Hause. Die Serie startete für die Albatrosse in der heimischen Mercedes Benz Arena mit einem Feuerwerk. Doch dem deutlichen Sieg folgten dann einige Schwächephasen: Alba verlor beide Auswärtspartien und musste den 2:2-Ausgleich in der Serie hinnehmen.  

Albas Manager Marco Baldi sieht den Druck bei beiden Teams gleichermaßen und forderte von seiner Mannschaft "volle Konzentration und maximale Intensität." Die Berliner werden weiterhin auf ihr schnelles Spiel setzen und hoffen, früh in ihren "Flow" zu kommen.

"Alles was bisher war, zählt nun nicht mehr"

Beim letzten Spiel in Oldenburg wurden die Albatrosse vom Parkett gefegt. Alba-Guard Akeem Vargas gibt mit leicht verzerrter Mine zu: "In der zweiten Halbzeit haben sie uns überrollt."

Der Fokus der Berliner liegt nun aber volkommen auf dem entscheidenden fünften Spiel. Marco Baldi schärft den Fokus bei seinem Team: "Denn alles, was bisher war, zählt nun nicht mehr." Die Hausherren setzen auf den Bonus der Fans. "Playoffs haben auch immer viel mit Publikum zu tun" - und dieser Trumpf stach bereits doppelt für Alba.

Luke Sikma mit einem Sprungwurf gegen Oldenburg
Bild: imago/Andreas Burmann

Der Halbfinalgegner wartet schon

Sollten die Albatrosse Spiel 5 in Berlin gewinnen, dann steht die erste Halbfinal-Teilnahme in der Basketball-Bundesliga seit 2015 fest. Dort warten bereits die MHP Riesen Ludwigsburg, die sich souverän mit 3:0 gegen medi Bayreuth durchsetzten. 

Die MHP Riesen haben eine sehr ordentliche Saison gespielt und kommen mit viel Selbstvertrauen aus der Bayreuth-Serie. Zudem haben sie im Gegensatz zu Alba Berlin eine längere Pause gehabt. Sollte Alba also ins Halbfinale einziehen, wartet eine weitere harte Nuss auf die Berliner.

Sendung: rbb um 6, 17.05.2018

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren