Spielt künftig nichtmehr bei Hertha BSC: Genki Haraguchi. Bild: imago/Nordphoto
Bild: imago/Nordphoto

Hertha BSC: Dritter Sommer-Abgang - Genki Haraguchi wechselt zu Hannover 96

Genki Haraguchi verlässt Hertha BSC und wechselt innerhalb der Bundesliga zu Hannover 96. Der Mittelfeldspieler, der im japanischen Kader für die Weltmeisterschaft in Russland steht, war 2014 nach Berlin gekommen und stand noch bis 2020 bei Hertha unter Vertrag. Zuletzt hatte Haraguchi allerdings bereits leihweise von Januar bis Juni für Fortuna Düsseldorf in der zweiten Bundesliga gespielt.

Hertha-Geschäftsführer Michael Preetz kommentierte den Wechsel auf der Vereinswebseite: "Wir bedanken uns bei Genki für alles, was er im blau-weißen Trikot geleistet hat und wünschen ihm für seine neue Aufgabe alles Gute." Bei Hannover 96 unterschrieb Haraguchi einen Vertrag bis 2021, Medienberichten zufolge soll er Hertha eine Ablöse von circa vier Millionen Euro einbringen.

Über 100 Spiele für Hertha

Damit würden die Berliner über drei Millionen mehr bekommen, als sie vor vier Jahren an die Urawa Red Diamonds bezahlt hatten. Dazwischen liegen 106 Spiele (91 in der Bundesliga) für Hertha, dabei gelangen Haraguchi sechs Tore und zehn Vorlagen. Haraguchi ist der dritte feststehende Abgang von Hertha BSC in diesem Sommer, vor ihm hatten bereits Julian Schieber und Mitchel Weiser den Verein verlassen.

Sendung: rbb UM6, 12.06.2018

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren