Rudolf Molleker jubelt über seinen ersten Profi-Sieg
Bild: imago/Pressefoto Baumann

Rasenturnier in Stuttgart - Berliner Tennis-Talent erringt ersten Profi-Sieg

Der 17-jährige Rudolf "Rudi" Molleker aus Berlin hat seinen ersten Sieg auf der Profi-Tour ATP errungen. Er überraschte beim Rasenturnier in Stuttgart am Montag mit einem 6:4, 6:7 (5:7), 6:3 gegen den deutschen Davis-Cup-Spieler Jan-Lennard Struff.

"Ich habe von Anfang an gut aufgeschlagen und an meine Stärken geglaubt", sagte Molleker, der in der Weltrangliste bislang um Platz 300 rangiert. Der 17-Jährige aus dem brandenburgischen Oranienburg durfte in Stuttgart dank einer Wildcard direkt im Hauptfeld starten und musste nicht durch die Qualifikation. Molleker trifft nun im Achtelfinale auf den an Position zwei gesetzten Titelverteidiger Lucas Pouille aus Frankreich.

Hoffnungsvolles Tennistalent aus Oranienburg

"Rudi" Molleker gilt als ein hoffnungsvolles deutsches Tennistalent. Er begann im Alter von fünf Jahren mit dem Tennissport und feierte bereits im Jugendalter internationale Erfolge. 2017 gelang ihm in Hamburg gleich bei seinem ersten Versuch die Qualifikation für das Hauptfeld, nachdem er unter anderem den mehrfachen Turniersieger Leonardo Mayer aus Argentienien besiegt hatte. In Hamburg scheiterte er dann aber in der ersten Runde.

Am 20. Mai 2018 feierte er mit dem Gewinn eines Challenger-Turniers in Heilbronn - auf der zweit-höchsten Tour - den bisher größten Erfolg seiner Karriere, der ihn in der Weltrangliste unter die Top 300 brachte.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren

Leni Wildgrube während ihrer Siegerehrung bei den Youth Olympics. Bild: imago/Beautiful Sports
imago/Beautiful Sports

Potsdamer Stabhochspringerin - Leni Wildgrube will hoch hinaus

Mit ihrem Sieg bei den Olympischen Jugendspielen in Buenos Aires hat sich Leni Wildgrube vom SC Potsdam einen Namen gemacht. Doch Zeit, ihren Erfolg zu genießen, hat die 17-Jährige nicht. Stattdessen bereitet sie sich für höhere Aufgaben vor.