Lia Wälti (links) und Tabea Kemme (rechts) bejubeln ein Tor für Turbine Potsdam gemeinsam. Bild: imago/Camera 4
Bild: imago/Camera 4

Turbine Potsdam - Kemme und Wälti wechseln von Potsdam zu Arsenal London

In Potsdam sind sie schon seit dem letzten Spieltag verabschiedet, jetzt ist auch klar, wohin ihre Reise geht: Tabea Kemme und Lia Wälti spielen auch künftig gemeinsam - für Arsenal Women FC in London. Die Deutsche Nationalspielerin Kemme gab ihren Wechsel nach Nordlondon am Mittwoch via Facebook bekannt.

Kemme sagte in einem Interview auf der Arsenal-Website, sie sei nach zwölf Jahren in Potsdam "bereit für den nächsten Schritt, die nächste Herausforderung" und freute sich auf das "Abenteuer" Arsenal. Bereits im Januar habe es einen ersten Kontakt mit dem Arsenal-Trainer Joe Montemurro gegeben und nun freue sie sich auf die offensive Spielweise ihres neuen Vereins.

Frei für Profifußball

"Das Hauptargument [für den Wechsel] war, dass ich in einem anderen Land mit einer anderen Sprache, einer neuen Kultur und Tradition Fußball spielen wollte", sagte Kemme. In England ist der Vereinsfrauenfußball populärer und finanziell größer als in Deutschland, Arsenal ist der erfolgreichste Klub im Königreich und konnte bereits zwölf Meisterschaften und vierzehn Pokalsiege feiern. Auch die Champions League gewannen die Londonerinnen einmal.

Bevor Kemme nach zwölf Jahren bei Turbine Potsdam nach London wechselte, war es ihr aber wichtig, ihre Ausbildung zur Polizistin in Potsdam zu beenden, für die Karriere nach der Fußball-Karriere. "Jetzt bin ich frei, um erstmal nur Profifußball zu spielen", sagte die 26-Jährige.

Auch Lia Wälti wechselt nach Nordlondon

In London wird ihr der Start von einer weiteren ehemaligen Turbine Spielerin erleichtert: Auch die Schweizerin Lia Wälti hat am Montag ihren Wechsel zu Arsenal bekannt gegeben und freute sich, weiterhin mit Kemme in einem Team zu spielen: "Wenn du neu irgendwo bist, ist es immer gut, schon Freundinnen im Team zu haben", sagte Wälti, die fünf Jahre mit Kemme für Turbine spielte.

Im März hatten die beiden bekannt gegeben, Potsdam in Richtung Ausland zu verlassen. Tabea Kemme gewann mit Turbine viermal die Deutsche Meisterschaft und einmal die Champions League.  

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren