Der Cottbuser Kevin Scheidhauer im Testspiel gegen die "Spremberg Allstars" (Quelle: imago/Steffen Beyer)
Bild: imago/Steffen Beyer

10:0 gegen Spremberg-Auswahl - Energie Cottbus siegt souverän im ersten Testspiel

Energie Cottbus ist mit einem souveränen Testspielsieg in die Saisonvorbereitung gestartet. Gegen die "Spremberg Allstars", eine Stadtauswahl der Spremberger Fußballer, gewann der Aufsteiger mit 10:0.

Gleich acht Energie-Spieler trafen in dem Testspiel, Lasse Schlüter und Streli Mamba waren jeweils zwei Mal erfolgreich. Trainer Claus-Dieter Wollitz wechselte zur Halbzeit die komplette Mannschaft durch.  

Neuzugang Beyazit fällt vorerst aus

Die Lausitzer müssen allerdings auch den ersten verletzungsbedingten Rückschlag hinnehmen. Wie der Drittligist am Sonntagabend mitteilte, verletzte sich Neuzugang Abdulkadir Beyazit bereits in der zurückliegenden Woche im Training. Der Angreifer, der vom SV Babelsberg 03 zu Energie Cottbus wechselte, erlitt einen Muskelbündelriss in der Bauchmuskulatur und fällt vorerst aus.  

Weitere Testspiele stehen bevor

Bereits am kommenden Wochenende bestreitet Energie Cottbus die nächsten beiden Testspiele. Am Samstag treffen die Lausitzer ab 13.30 Uhr auf die SG Sielow, am Sonntag empfangen sie zur selben Zeit den tschechischen Erstligisten Dukla Prag.

Die Saison der 3. Liga beginnt am letzten Juli-Wochenende.

Sendung: Studio Cottbus, 01.07.2018, 8.30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren

Basketball Berlin 18.11.2018 easyCredit-BBL / 1. Bundesliga Saison 2018 / 2019 8. Spieltag Alba Berlin - Brose Bamberg Jonas Mattisseck (Alba Berlin, No.09) Augustine Rubit (Bamberg, No.21) (Quelle: imago / Tilo Wiedensohler).
imago sportfotodienst

Basketball | Pokalfinale Alba gegen Bamberg - Servus, wir sinds wieder

Alba gegen Bamberg ist das Traditionsduell der Bundesliga, am Sonntag treffen beide Klubs schon zum 90. Mal aufeinander: im Pokalfinale in Oberfranken. Für beide ist es der kürzeste Weg zu einem Titel - aber aus ganz verschiedenen Gründen. Von Sebastian Schneider