Philipp Hosiner klatscht den Fans zu.
Bild: imago/Huebner/Taeger

Champions League-Qualifikation statt zweite Liga - Hosiner wechselt von Union Berlin zu Sturm Graz

Stürmer Philipp Hosiner verlässt den 1. FC Union Berlin und wechselt zurück in seine Heimat nach Österreich zu Sturm Graz. Das gaben die Berliner am Mittwoch bekannt. Unions Geschäftsführer Profifußball, Oliver Ruhnert sagte über Hosiner, der bei Union die meiste Zeit nicht über die Rolle des Ersatzspielers hinausgekommen war: "Philipp hat immer alles für den Verein gegeben und sich auch von Rückschlägen nicht unterkriegen lassen."

Bereits am Dienstag hatte der Verein bekanntgegeben, dass Hosiner Union verlassen würde, nachdem der 29-Jährige aus dem Trainingslager im nordrhein-westfälischen Marienfeld abgereist war, um den Medizincheck in Graz zu absolvieren. Mit seinem neuen Verein wird Hosiner in der kommenden Saison nicht nur in der ersten Österreichischen Liga spielen, sondern auch in der Champions League Qualifikation (am 25. September gegen Ajax Amsterdam) antreten.

"Ihm war es wichtig, noch einmal in seiner Karriere die Möglichkeit zu haben, international spielen zu können - diesem Wunsch haben wir entsprochen", sagte Ruhnert über die Beweggründe des 29-Jährigen Stürmers. Hosiner selbst verabschiedete sich mit den Worten, Union sei "ein geiler Klub, den ich auch in Zukunft verfolgen werde und dem ich nur das Beste wünsche."

Hosiner war 2016 vom französischen Erstligisten Stade Rennes nach Berlin gewechselt und absolvierte in den vergangenen zwei Jahren 44 Zweitligapartien und drei Spiele im DFB-Pokal für Union. Dem Stürmer gelangen dabei acht Treffer und drei Vorlagen für die Köpenicker.

Gastspieler stellt sich vor

Der potentielle Nachfolger von Philipp Hosiner könnte der Gastspieler Haji Amir Wright werden. Der 20-jährige Angreifer weilt seit Dienstag bei den Eisernen und steht momentan noch beim Bundesligisten Schalke 04 unter Vertrag. Wright kommt aus Los Angeles und spielte bis Ende 2015 in den USA für New York Cosmos. Der 1,93 Meter große Mittelstürmer spielt seit März 2016 für Schalke. In der vergangenen Saison war der Offensivspieler an den Zweitligisten Sandhausen ausgeliehen. Dort sollte er mehr Spielpraxis sammeln.

Sendung: Inforadio, 10.07.2018, 18:15 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Berliner Smith im Spiel gegn die Augsburger Panther. Quelle: imago/Eibner
imago/Eibner

2:1 in der Overtime - Eisbären gewinnen in Augsburg

Nachdem die Eisbären Berlin am letzten Freitag ihren ersten Saisonsieg feierten, konnte die Mannschaft von Clément Jodoin am Sonntagabend nachlegen. Nach langem Kampf gegen die Augsburger Panther setzten sich die Berliner in der Overtime mit 2:1 durch.