Polizisten verfolgen die Einlasskontrollen bei einem Spiel zwischen dem FC Energie und dem SV Babelsberg 03 am 15.10.2017 im Stadion der Freundschaft in Cottbus. (Foto: dpa/Bernd Settnik)
Bild: dpa/Bernd Settnik

Zahlen der Polizei für Brandenburg - Sicherheitslage bei Fußballspielen leicht verbessert

Die Sicherheitslage bei Fußballspielen in Brandenburg hat sich leicht verbessert. In der vergangenen Spielzeit 2017/18 seien 58 Straftaten bei polizeilich relevanten Fußballspielen registriert worden, teilte das Polizeipräsidium am Freitag mit. In der Saison 2016/17 seien es 75 Straftaten gewesen. Allerdings wurden in der aktuellen Spielzeit 14 Menschen leicht verletzt, in der Vorsaison waren es elf.

Am Donnerstag hatte der achte Brandenburgische Fußball-Sicherheitsgipfel mit Vertretern der Vereine, Kommunen, Polizei und Staatsanwaltschaften im Polizeipräsidium getagt. "Die Polizei wird auch weiterhin konsequent repressiv und präventiv gegen Gewalttäter im Sport vorgehen", sagte Polizeivizepräsident Roger Höppner. "Diese Konsequenz erwarten wir aber auch von den Vereinen." Dies hätten die Vereine in den Beratungen zugesagt, so  Höppner. Es gehe darum, sich weiterhin deutlich von Extremismus und Gewalt in und um die Stadien herum zu distanzieren.

Der Brandenburgische Fußball-Sicherheitsgipfel fand zum achten Mal statt.

Sendung: Antenne Brandenburg, 06.07.2018, 16:00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren