Entwurf für den Umbau des Olympiastadions
Video: Abendschau | 13.08.2018 | Bild: gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner

rbb-exklusiv | Keine reine Fußballarena - Senat lehnt Umbau des Olympiastadions für Hertha ab

Hertha BSC wünscht sich schon lange eine reine Fußballarena und will aus dem Olympiastadion ausziehen. Der Senat hat bisher versucht, den Verein mit teuren Umbauplänen für das traditionsreiche Stadion zu beschwichtigen. Doch das ist nun vorbei.

Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) hat sich dagegen ausgesprochen, das Berliner Olympiastadion zu einer reinen Fußballarena umzubauen. Er halte das für "ziemlich ausgeschlossen", sagte Geisel dem rbb am Montag, "auch vor dem Hintergrund, dass wir eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung gemacht haben." Demnach würde der Umbau des Olympiastadions voraussichtlichen rund 200 Millionen Euro kosten. "200 Millionen Euro Steuergelder einzusetzen und Hauptnutzer Hertha BSC sagt hinterher, so wolle er es nicht, ist ganz schön viel Geld. Das halte ich für ausgeschlossen."

Der Verein hatte zuvor mehrfach klar signalisiert, dass ein Umbau, wie der Senat ihn vorgeschlagen hatte, nicht den Ansprüchen "steil, nah, laut" entsprechen würde. Deswegen will Hertha lieber einen modernen Neubau direkt neben das Olympiastadion setzen, mit steileren Rängen und nur 55.000 Sitzplätzen - statt 75.000 wie bisher im Olympiastadion. Allerdings ist bisher fraglich, ob das Land dem Verein das nötige Grundstück im Olympiapark überlässt.

Nicht nur Fußball kriegt das Olympiastadion voll

Eines der Hauptprobleme für Hertha BSC im Olympiastadion ist die Kapazität: Bei Heimspielen war das gigantische Stadion selten ausverkauft, die Stimmung litt. Ein Umbau sollte deswegen die Zahl der Sitzplätze verringern und vor allem die Laufbahn entfernen, damit das Spielfeld näher an den Zuschauerrängen liegt. Die Leichtathletik-Europameisterschaft habe nun aber gezeigt, so Geisel, was Berlin am Olympiastadion in seiner jetzigen Form hat. Auch ohne Fußball könne man das Stadion mit 60.000 Zuschauern füllen.

Es sei ernst zu nehmen, dass Hertha BSC an dieser Stelle unzufrieden sei, so Geisel. Das Thema werde daher weiter diskutiert: "Hertha gehört zu Berlin und wenn Hertha sagt: sie wollen mit uns darüber reden, dann ist es selbstverständlich, dass wir mit Hertha darüber reden. Aber Sie merken schon, dass ich da skeptisch bin."

So stellt sich Hertha sein neues Stadion vor

Hertha und das Olympiastadion: Wer braucht wen mehr?

Der Mietvertrag von Hertha BSC für das Olympiastadion läuft 2025 aus. Fast alle Fraktionen im Abgeordnetenhaus hatten sich zuletzt skeptisch gezeigt was die Neubaupläne des Vereins angeht - vor allem weil dann die Wirtschaftlichkeit und Nachnutzung des Olympiastadions infrage gestellt würde, wenn der Hauptmieter weg wäre. Geisel hatte deswegen auch betont, dass es eine Konkurrenzausschlussklausel geben müsste, damit das neue Hertha-Stadion dem Olympiastadion keine Einnahmen wegnimmt. So war unter anderem im Gespräch, bedeutende Fußballspiele mit großem Zuschauerandrang weiterhin im Olypmpiastadion stattfinden zu lassen.

Am Olympiastadion gibt es allerdings auch erheblichen Investitionsbedarf von geschätzt 30 bis 40 Millionen Euro in den kommenden zehn bis 15 Jahren. "Geld wird das Land Berlin in jedem Fall in die Hand nehmen müssen", sagte Geisel vor der parlamentarischen Sommerpause im Abgeordnetenhaus. Deswegen sei die "Vorzugsvariante des Landes Berlin, dass Hertha weiter im Olympiastadion spielt."

Angebot des Senats für den Umbau des Olympiastadions

Sendung: Abendschau, 13.08.2018, 19:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

34 Kommentare

  1. 34.

    Soweit ersichtlich sind alle von ihnen dargelegten Punkte Fake News, Hertha wird am Ende alles selber bezahlen müssen, da wird keine Stadt einspringen, auch wenn das dem Wutbürger nicht in den Kopf geht.
    Im Gegenteil es wird sogar teurer für den Steuerzahler, wenn Hertha weiterhin im öden Olympiastadion kickt, weil damit irgendwann keine erste Liga mehr möglich ist, aber gut soweit kann nicht jeder sehen...

  2. 33.

    Soweit ersichtlich, will Hertha das in Hochpreislage avisierte Gründstück keineswegs selbst bezahlen. die Rede ist von einem Deal mit dem Senat in Richtung Pacht und Hertha orientiert sich da an Pachtpreisen für Grundstücke in Stadtrandlage.

  3. 32.

    Leider haben viele Berliner gegen eine Bebauung des Tempelhofer Feldes gestimmt. Sonnst könnte man dort auch neuen Wohnraum schaffen,der dringend benötigt wird. Aber Hauptsache man hat ein betoniertes Naherholungsgebiet, damit der gemeine Städter nicht so weit fahren muss um seine Picknickdecke auszulegen. Ist ja auch so wenig Grün zu finden in Berlin.
    Und bei Konzerten beschweren sich Anwohner wegen Lärm. Wie bitte soll da ein Stadion hinpassen?

  4. 31.

    Den Fans geht es um Identifikation mit dem Verein. Es ist nicht wie im American Football, wo es dem Eventpublikum egal ist, ob in Europa oder Amerika gespielt wird, Hauptsache das Entertainment stimmt.
    Ich erinnere nochmal daran, dass das B in BSC nicht für Brandenburger Sport Club steht. Das wäre, als ob man den Kölnern ein neues Stadion in Düsseldorf bauen würde.
    Kein Bundesligist hat ein Stadion in einem anderen Bundesland.

  5. 30.

    A propos verfälschen..... als die Eigentümer dann selbst gebaut haben lief alles besser, oder ? Kann man das auch nachlesen ?

  6. 29.

    Sie irren, am Anfang wurde der BER an ein Konsortium vergeben, dort lief aber so viel schief, dass die Eigentümer dann beschlossen selbst zu bauen. Ich weiß nicht, was diese immer wieder verfälschten Schilderungen sollen. Kann man doch alles nachlesen.

  7. 28.

    Größenwahn? Da ist wohl ein Hamburger neidisch auf 1. Liga. Hier plant Hertha, sonst keiner. Und Hertha wird zurecht kaum Optionen haben. Das Stadtschloss wird vor Allem vom Bund finanziert und wurde vom Bund initiiert. Am BER gibt es keinen Größenwahn, im Gegenteil. Das Ding muss erweitert werden und litt an krasser Fehlplanung, miesem Controlling und liegt übrigens in Brandenburg. Vielleicht sollte der Hamburger sich mal um seine vielen Baustellen kümmern, allein der ÖPNV ist grottig provinziell.

  8. 27.

    Das ist, direkt nach der Leichtathletik-EM, eine sehr gute Nachricht. Sonst könnte man sowas in Deutschland nämlich gar nicht mehr veranstalten. Ich bin dabei nicht etwa Fußballfeind, im Gegenteil: Ich bin Sportfan.

  9. 26.

    Warum nicht auf dieser Riesen Brache Tempelhofer Feld? Versteh ich nicht!

  10. 25.

    Mal wieder Berliner Größenwahn wie immer siehe BER stadtschloss etc bezahlen wird die Stadt allerdings zumeist
    wird du Stadt mit Milliarden aus dem Finanzausgleich zugeschüttet OPM heißt other peoples Money


  11. 24.

    Die Münchner Allianz Arena hat 340 Millionen Euro gekostet. Bauzeit war von 2002 bis 2005! Ich vermute mal heute würde das Stadion das doppelte kosten. Bayern hat das Stadion 16 Jahre früher als geplant abbezahlt. Wo soll Hertha das Geld hernehmen um so ein Stadion zu finanzieren?

  12. 23.

    Eine weise Entscheidung des Senats!
    Zu einer Vielfalt des Sports gehört auch die Leichtathletik.
    Bei uns im Schwabenland ist jetzt leider jede Möglichkeit für Bewerbungen für Wettkämpfe und die internationalen Gäste vorbei, nachdem sinnlos ein Rückbau subventioniert wurde.
    Wenn nicht in unserer Hauptstadt - wo denn sonnst noch?

  13. 20.

    Au ja, baut ihr mal nur ein schönes neues Stadion. Danach hat der Verein ein Haufen Schulden und muß jahrelang alle guten Spieler ziehen lassen.
    Schaut euch die vielen Traditionsvereine in der 3.- und Regionaliga an, die sind oft an den Stadienneubauten zu Grunde gegangen. Die mussten aber oft neu bauen, weil die Auflagen des DFBs so hoch waren. Der Tivili der Alemannia Aachen ist ein trauriges Beispiel und da hängt jetzt auch noch die Stadt mit drin.
    Hertha, du, hast keine Not. spielt endlich mal konstant gut, dann ist die Hütte auch voll.

  14. 19.

    Hertha könnte das erste reine Haalenstadion bekommen. Und das Gute daran: Es steht schon - sogar sehr verkehrsgünstig zwischen Berlin und Brandenburg mit eigener Start- und Landebahn!

  15. 18.

    darum spielt Hertha ja auch in der 1. Bundesliga - ist klar...... wenn jemand keine Ahnung hat einfach mal Klappe halten

  16. 17.

    Dortmund hat ein reines Fußballstadion. Was hat Dortmund eigentlich noch? Ne Würstchenbude am Borsigplatz?

  17. 15.

    Eine Drittklassige Mannschaft mit solchen Höhenflügen gibt's auch nur in Berlin. Wird Zeit, das denen endlich mal die Flügel gestutzt werden. Wofür brauchen die für Millionen ein Fußballstadion?

Das könnte Sie auch interessieren

Franz Wagner mit einem Dunking in der Arena am Ostbahnhof. (Quelle: imago/Bernd König)
imago/Bernd König

Alba-Durchstarter Franz Wagner - "Natürlich ist die NBA mein Traum"

An dem Namen Wagner kommt man im deutschen Basketball momentan nicht vorbei. Die Brüder Moritz und Franz mischen die Bundesliga und die NBA auf. Der erst 17-jährige Franz ist der Durchstarter in Albas junger Truppe - und will gerne so werden wie der große Bruder.