Wassersrpinger Patrick Hausding rotiert in der Luft nach einem Sprung vom 3 Meter Brett bei den European Championships
Video: rbb aktuell | 09.08.2018 | Bild: imago/Insidefoto

Berliner Wasserspringer verpasst EM-Medaille - Patrick Hausding landet auf Platz fünf

In Edinburgh ist der Wasserspringer Patrick Hausding am Donnerstag im Medaillenkampf leer ausgegangen. Mit 421,10 Punkten reichte es für den körperlich angeschlagenen Berliner noch zum fünften Platz.

Der Berliner Wasserspringer Patrick Hausding hat bei der EM vom Drei-Meter-Brett den fünften Platz belegt. Der angeschlagene Rekordeuropameister kam am Donnerstag im Royal Commonwealth Pool von Edinburgh auf 421,10 Punkte. "Der Oberschenkel ist nicht besser trotz täglicher Physio", sagte der 29 Jahre alte Hausding. Der Berliner hat eine Zerrung. "Das macht mich unsicher und behindert bei den Anläufen."

Jack Laugher aus Großbritannien sicherte sich mit 525,95 Zählern Gold vor dem Russen Ilja Sacharow. Bronze holte sich dessen Landsmann Jewgeni Kusnetsow. Der 26-jährige Oliver Homuth, ebenfalls aus Berlin, landete mit 357,50 Punkten auf Platz zwölf.

Vor dem Wettkampf vom Dreier hatten die Turm-Synchronspringer Timo Barthel und Florian Fandler den vierten Platz belegt. Der Dresdner und der Hallenser kamen am Donnerstag auf 360,66 Punkte. Gold sicherten sich die Russen Aleksander Bondar und Viktor Minibajew.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren

Basketball Berlin 18.11.2018 easyCredit-BBL / 1. Bundesliga Saison 2018 / 2019 8. Spieltag Alba Berlin - Brose Bamberg Jonas Mattisseck (Alba Berlin, No.09) Augustine Rubit (Bamberg, No.21) (Quelle: imago / Tilo Wiedensohler).
imago sportfotodienst

Basketball | Pokalfinale Alba gegen Bamberg - Servus, wir sinds wieder

Alba gegen Bamberg ist das Traditionsduell der Bundesliga, am Sonntag treffen beide Klubs schon zum 90. Mal aufeinander: im Pokalfinale in Oberfranken. Für beide ist es der kürzeste Weg zu einem Titel - aber aus ganz verschiedenen Gründen. Von Sebastian Schneider