Bahnrad-Olympiasiegerin Kristina Vogel lächelt beim Empfang in Erfurt ins Publikum
Video: Brandenburg Aktuell | 07.09.2018 | Sonja Lüning | Bild: imago/Hessland

Nach ihrem schweren Unfall in Cottbus - Bahnrad-Olympiasiegerin Vogel ist querschnittsgelähmt

Nach einem schweren Sturz beim Training wird Bahnrad-Olympiasiegerin Kristina Vogel dauerhaft auf einen Rollstuhl angewiesen sein. Das gab sie in einem Interview bekannt. Die Nachricht sorgte in der Öffentlichkeit für tiefe Betroffenheit.

Die zweifache Bahnrad-Olympiasiegerin Kristina Vogel muss sich nach ihrem schweren Trainingssturz auf der Betonbahn in Cottbus im Juni auf ein Leben im Rollstuhl einstellen. Die 27-jährige Erfurterin ist querschnittsgelähmt. "Es ist scheiße, das kann man nicht anders sagen. Egal, wie man es verpackt, ich kann nicht mehr laufen", sagte sie in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin "Spiegel", das am Freitag veröffentlicht wurde. "Aber was soll ich machen? Ich bin immer der Meinung, je schneller man eine neue Situation akzeptiert, desto besser kommt man damit klar", sagte sie.

Es ist das erste Mal, dass sich Vogel nach dem Sturz öffentlich zu ihrem Gesundheitszustand äußert. Am 26. Juni war Vogel beim Training bei voller Geschwindigkeit mit einem Fahrer kollidiert, der sich ebenfalls auf der Radrennbahn befand. Ihr Rückenmark sei am siebten Brustwirbel durchtrennt, erklärte Vogel. "Das heißt ungefähr ab der Brust abwärts. Dann verläuft die Grenze zwischen Gefühl und Taubheit etwas, auf der linken Seite geht es etwas tiefer als auf der rechten Seite." Das Gefühl in ihren Beinen, die sie zweimal zu olympischem Gold und elf WM-Titeln trugen, ist verloren gegangen.

Nach dem Sturz war Vogel im Unfall-Krankenhaus Berlin-Marzahn mehrfach operiert worden. Dazu kam eine heftige Lungenentzündung. Immer wieder musste sie ins künstliche Koma versetzt werden. "Ich hatte Schmerzen, dafür gibt es keine Worte", erinnert sich Vogel. "Auf den ersten Röntgenbildern sieht meine Wirbelsäule aus wie ein Ikea-Klapptisch." Aufgeben war aber keine Option für sie: "Ich dachte zwischendrin wirklich, dass ich sterbe. Aber ich habe mir gesagt: Ich darf hier jetzt nicht loslassen."

Nachricht von Querschnittslähmung sorgt für Betroffenheit

Die Nachricht von der Querschnittslähmung Vogels löste große Betroffenheit aus.

Das Interview zeige, "was für ein wundervoller Mensch Kristina Vogel  ist", sagte der Präsident des Bundes Deutscher Radfahrer,  Rudolf Scharping, am Freitag mit. "Der Bund Deutscher Radfahrer wird sie uneingeschränkt und mit ganzer Kraft unterstützen." Sportdirektor Patrick Moster betonte: "Der Verband wird Kristina Vogel jede Hilfe zukommen lassen, die sie jetzt braucht".

Thüringens Landestagspräsident Christian Carius sagte, die Diagnose mache ihn tief betroffen: "Kristina Vogel zählt national und international zu den erfolgreichsten Sportlerinnen des Freistaats. Man kann sich vorstellen, was dieser schweren Schicksalsschlag für einen Menschen bedeutet."

Michael Hübner, siebenfacher Bahnrad-Weltmeister und Chef beim Team Erdgas.2012, sagte, Kristina Vogel sei "aus dem siebten Himel gefallen". Aber sie habe auf ihrem Weg schon immer Dinge angenommen: "Ich habe sie charakterlich als Menschen kennen gelernt, der nie aufgeben wird. Sie wird zurückkommen - das Thema Paralympics ist noch nicht durch, da bin ich mir sicher. Im Team stehen ihre alle Türen offen."

Ex-Tennis-Profi Nicolas Kiefer schickte Vogel via Twitter einen Gruß: "Alles, alles Gute @KristinaVogel! Ich wünsche Dir und Deinem Umfeld viel Kraft."

Sendung: rbb UM4, 07.09.2018

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

12 Kommentare

  1. 12.

    Bei dieser Nachricht wird mir als ehemaliger Radsportler und heute Hobbyfahrer sehr bewusst, wie gefährlich der Radsport ist. Stürze gehören zum Radsportalltag, aber diese Auswirkungen bei Kristina gehen mir sehr nahe. Es bleibt die Hoffnung, dass der Kampfgeist der Leistungssportlerin auch bei der Bewältigung des weiteren Leben einen Stellenwert hat. Alles Gute, Kristina !

  2. 11.

    Es ist sicher keine Hilfe, trotzdem wünsche Ich ihr viel Kraft für die neue Lebenssituation. Das Beste draus machen klingt sicher doof, aber ich wünsche ihr von Herzen alles Gute.

  3. 10.

    Es ist furchtbar, dass nun die im Hinblick der Schwere des Unfalls erwartete und doch nicht erhoffte Diagnose eingetreten ist.Ich hoffe sehr, dass Kristina eine gute Unfallversicherung hatte und die Verantwortlichen unseres Radsportverbandes tatsächlich auch Ihre angebotene Unterstützung in die Tat umsetzen. Ich selbst wünsche Kristina alles erdedenklich Gute, das Leben muss weiter gehen. Mein Schwager ist seit einem unverschuldeten Unfall ab dem 2. Halswirbel gelähmt, als Familienoberhaupt mit 3 kleinen Kindern. Ich weiß die Bescheid mit den Kämpfen mit Versicherungen usw.

  4. 9.

    Ich hoffe Du behälst deine Zuversicht.

    Es gibt starke Handbiker mit extrem aerodynamischen Maschinen, da können wir UCI Fahrer nur von träumen. Sieh es als Chance an, in einer anderen Klasse an die Weltspitze zu kommen oder einfach mal wieder ohne Druck Sport machen zu können.

    Aber hauptsache Du bist bald schmerzfrei und kommst mit deinem neuen Leben zurecht.

  5. 6.

    Hallo Fux, danke für den Hinweis - laut Duden geht aber beides: https://www.duden.de/rechtschreibung/Querschnittlaehmung. Liebe Grüße aus der Redaktion

  6. 5.

    Angesichts dieser Diagnose finde ich kaum Worte. Ich wünsche Kristina Vogel alles erdenklich Gute. Habe sie bei Olympia angefeuert, der Sieg mit verlorenem Sattel ist mir im Gedächtnis geblieben. Vielleicht sehen wir sie an anderer sportlicher Stelle wieder, es wäre schön. Stay Strong, Kristina.

  7. 4.

    Querschnittlähmung..

  8. 3.

    Das ist so bitter liebe Kristina! Ich wünsche Dir und Deiner Familie alle Kraft der Welt aus dieser Situation das Beste für Dich und Deinem Umfeld zu machen.

  9. 2.

    Oh holy sh.. das tut mir so leid!
    Bitte kämpfen Sie weiter wie im Sport, für alles, was sich aus der leider miesen Ausgangslage machen lässt... Viel Erfolg dabei und die besten Wünsche für gesundheitliche Fortschritte aller Art!

  10. 1.

    Das ist ja furchtbar!! Ich wünsche der Christina ganz viel Kraft,sich der neuen Situation zu stellen!! Ich hatte immer noch gehofft,dass sie wieder fit fürs Radrennen wird...Alles erdenklich Gute.

Das könnte Sie auch interessieren