Auch 2019 gastiert die DTM wieder auf dem Lausitzring. / imago/DeFodi
Bild: imago/DeFodi

Rennkalender veröffentlicht - Deutsche Tourenwagen Masters auch 2019 auf Lausitzring

Die Deutsche Tourenwagen Masters (DTM) gastiert auch 2019 auf dem Lausitzring - und das gleich zweimal. Das geht aus dem Rennkalender vor, der am Freitagmorgen veröffentlicht wurde.

Vom 15. bis 18. April 2019 finden demnach die offiziellen Testfahrten zur Saisoneröffnung erstmals auf der Motorsportanlage in der Niederlausitz statt. Das Rennwochenende steht dann vom 23. bis 25. August an.

Aston Martin steigt ein

Es ist eines von insgesamt neun Rennwochenenden der DTM. Es wird jeweils ein Rennen am Samstag und eines am Sonntag gefahren. Neu im Kalender sind das niederländische Assen und die Strecke im belgischen Zolder, die nach 25 Jahren wieder dabei ist. Dafür müssen Budapest, Zandvoort und Spielberg weichen.

Der Auftakt findet vom 3. bis zum 5. Mai 2019 in Hockenheim statt. Mit dabei ist dann auch der britische Hersteller Aston Martin. Damit sind trotz des Rückzuges von Mercedes auch 2019 drei verschiedene Fabrikate in der Rennserie am Start, mit dem Team R-Motorsport tritt Aston Martin gegen Audi und BMW an. Durch den Schritt ist die Zukunft der DTM vorerst gesichert.

Frauen-Serie im Rahmenprogramm

Die Veranstalter gaben auch bekannt, dass die neue Motorsport-Rennserie für Frauen künftig im Rahmenprogramm der DTM stattfinden wird. Die sogenannte Formel W werde ihre Rennen in Europa in den nächsten beiden Jahren an DTM-Wochenenden ausrichten. Die Serie soll jungen Pilotinnen eine bessere Ausbildung für eine erfolgreiche Motorsport-Karriere ermöglichen und ist mit einem Preisgeld von 1,5 Millionen Dollar dotiert. Sie hat allerdings nur sechs Stationen - der Lausitzring ist nicht dabei.

Sendung: Inforadio, 12.10.2018, 11:15 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren

Torschütze zum 1:1: Unions Akaki Gogia. / imago/Contrast
imago/Contrast

1:1 in Magdeburg - Gogia rettet Unions Serie

Union Berlin hat seine beeindruckende Serie in der 2. Bundesliga ausgebaut: Die Berliner blieben mit dem 1:1 im Ostduell beim 1. FC Magdeburg auch im 16. Ligaspiel der Saison ungeschlagen. Danach hatte es zumindest eine Halbzeit lang nicht ausgesehen.