2015 warb eine Kampagne für die Bewerbung um die Olympischen Spiele (Quelle: imago/Stefan Zeitz)
Bild: imago/Stefan Zeitz

Kaweh Niroomand äußert sich im Tagesspiegel - Berliner Proficlubs fordern neue Olympia-Bewerbung

Die sechs größten Proficlubs der Hauptstadt haben sich für eine erneute Olympia-Bewerbung Berlins ausgesprochen.

"Gerade angesichts aktueller Debatten um Korruption, Gigantismus und Doping kann Berlin ein Gegenmodell entwickeln. Dafür, wie Großveranstaltungen in einer modernen demokratischen Metropole aussehen sollten. Am Ende dieses Weges könnte eine erneute Olympia-Bewerbung Berlins stehen", äußerte sich Kaweh Niroomand im "Tagesspiegel" vom Sonntag. Der Geschäftsführer der BR Volleys ist Sprecher der Initiative Sportmetropole Berlin und vertritt damit auch die anderen Profivereine der Hauptstadt.

Bewerbungsversuch im Jahr 2015 scheiterte

Erst vor drei Jahren hatte Berlin einen Bewerbungsversuch für die Olympischen Spiele 2024 oder 2028 gestartet, scheiterte jedoch an Konkurrent Hamburg. In einer Befragung sprachen sich damals 55 Prozent der Berliner für Olympia in Berlin aus. Die Kampagne "Wir wollen die Spiele" stieß jedoch auch bei vielen Bewohnern der Hauptstadt auf Widerstand.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren