Fabian Wiede sitzt verletzt auf der Bank (Quelle: imago/Eibner)
Bild: imago/Eibner

Verletzungspech bei Berliner Füchsen - Zachrisson und Wiede voraussichtlich im Dezember zurück

Ein kleines bisschen können sie aufatmen bei den Füchsen Berlin. Nachdem sich bei der Club-WM in Doha gleich vier weitere Spieler auf die lange Verletztenliste eintrugen, geben die Diagnosen den Hauptstädtern Grund zur Hoffnung.

Rechte Seite kehrt früher zurück als erwartet

Wie der Verein am Montagabend mitteilte, könnten die Spieler der rechten Seite um Mattias Zachrisson, Christoph Reißky und Fabian Wiede früher als gedacht wieder in den Kader zurückkehren. Bei Fabian Wiede stellten die Ärzte lediglich eine Innenbandverletzung fest und auch bei Mattias Zachrisson blieben die Knochen unversehrt. Die beiden Linkshänder könnten schon Anfang Dezember wieder zurückkehren.

Auch Christoph Reißky wird zu diesem Zeitpunkt wieder zurück erwartet. Kreisläufer Johan Koch, der sich in einem Bundesligaspiel eine Gehirnerschütterung zuzog, soll bereits gegen Stuttgart am 1. November wieder spielen.

Lange Pause für Kevin Struck

Schlechte Nachrichten gibt es dagegen für Linksaußen Kevin Struck. Er muss für eine längere Zeit pausieren. "Kevin muss nun in Straubing operiert werden. Er wird im Kalenderjahr 2018 leider nicht mehr spielen können", sagt Geschäftsführer Bob Hanning zur Verletzung des 21-Jährigen. "Dafür wird Junioren-Nationalspieler Tim Matthes aus der zweiten Mannschaft fest in den Kader aufrücken."

Sendung: Inforadio, 22.10.2018, 19.16 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren