Mit breiter Brust gegen Lotte: Marc Stein beim Jubel im Spiel gegen Jena (Quelle: Imago/beyer)
Imago/Beyer)
Audio: Antenne Brandenburg | 08.11.2018 | Andreas Friebel | Bild: Imago/Beyer)

Energie Cottbus gegen Sportfreunde Lotte - Zweifache Premiere im Cottbuser Stadion der Freundschaft

Jena besiegt und den Betzenberg in Kaiserslautern gestürmt: Es geht wieder aufwärts bei Fußball-Drittligist Energie Cottbus. Am Samstag treffen sie auf die Sportfreunde Lotte im Stadion der Freundschaft. Es wird eine Premiere im doppelten Sinn. Von Andreas Friebel

Seit Cottbus wieder auf dem Platz läuft, läuft es auch wieder sportlich für den Drittligisten. Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz hat das Erfolgsgeheimnis für die beiden jüngsten Siege ausgemacht: Es ist die Laufbereitschaft. "Wir sind in den beiden Spielen insgesamt fast 20 Kilometer mehr gelaufen, als in den Spielen davor. Das ist eine ganze Menge. Wenn wir mehr laufen, hat der Gegner mehr Stress."

"Ich bin sehr zuversichtlich, dass es klappt"

Rund 120 Kilometer spulten seine Spieler auf dem Betzenberg ab - für Drittligaverhältnisse ein überragender Wert. Dazu kommt, dass Cottbus inzwischen bei Standards viel dazu gelernt hat. Drei der insgesamt vier Tore aus den Partien gegen Jena und Rostock fielen nach einer Ecke. Zwei Treffer erzielte dabei Marc Stein, der vergangenen Freitag in Kaiserslautern trotz Nasenbeinbruch erfolgreich war. Ob der Cottbuser Kapitän auch gegen Lotte zum Einsatz kommt, ist noch fraglich. "Ich bin sehr zuversichtlich, dass es klappt. Auch wenn Stein in dieser Woche nicht trainieren konnte", so Wollitz. Sollten die Ärzte dem Abwehrspieler grünes Licht geben, muss der aber mit einer Karbonmaske auflaufen.

Ein unangenehmer Gegner

Genauso fraglich wie der Einsatz von Stein ist die Taktik, mit der Energie auflaufen wird. Völlig überraschend hatte Claus-Dieter Wollitz vergangene Woche eine Fünfer-Abwehrkette aufstellt und Streli Mamba von Anfang an stürmen lassen, nachdem er ihn zuvor deutlich kritisiert hatte. "Wir haben einen Plan, den ich aber nicht verraten will", sagt Wollitz. Und will nicht ausschließen, diesmal vielleicht wieder mit zwei Stürmern zu agieren.

Für welche Variante sich Wollitz auch entscheidet: Die Sportfreunde Lotte sind in jedem Fall ein unangenehmer Gegner. Nach dem vierten Spieltag stand die Mannschaft aus dem Westen der Republik noch auf dem letzten Tabellenplatz. Danach musste Trainer Matthias Maucksch gehen. Ende August übernahm Nils Drube den Klub. Seitdem gab es in neun Spielen nur eine Niederlage. "Die sind im Moment richtig gut drauf, wir aber auch", so der Cottbuser am Donnerstag auf der wöchentlichen Pressekonferenz der Lausitzer.

Bibiane Steinhaus kehrt zurück

Noch nie standen sich Cottbus und Lotte zu einem Pflichtspiel gegenüber. Das Stadion der Freundschaft erlebt am Samstag also eine Premiere. Das gilt auch für Bibiana Steinhaus, die Schiedsrichterin dieser Partie. Die 39-Jährige ist seit einem Jahr die erste und bislang einzige Frau, die Spiele der Männer-Bundesliga pfeift. Zuletzt war sie aber verletzt und als Videoassistentin im Einsatz. Am Samstag kehrt sie auf den Rasen zurück. "Bibiana Steinhaus wird nach ihrer langen Verletzung über die 3. und die 2. Liga wieder an die Bundesliga herangeführt werden, wo sie in drei bis vier Wochen wieder zum Einsatz kommen kann“, so Schiedsrichter-Chef Lutz Michael Fröhlich gegenüber dem "Kicker".

Das rbb-Fernsehen überträgt das Spiel FC Energie Cottbus - VfL Sportfreunde Lotte am Samstag, 10.11., live von 13:55 - 15:55 Uhr.

Beitrag von Andreas Friebel

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren