Fabian Wiede im Zweikampf mit einem Gegenspieler
Audio: Inforadio | 25.11.2018 | 16:44 | Nikolaus Hillmann | Bild: imago sportfotodienst / Jan Huebner

Handball | 28:23-Erfolg gegen Aalborg - Füchse ziehen in EHF Cup-Gruppenphase ein

Mit einem Kraftakt hat der Titelverteidiger Füchse Berlin die Gruppenphase des EHF-Cups erreicht. Durch den 28:23-Erfolg machten die Berliner am Sonntag die unglückliche 29:31-Hinspielniederlage gegen den dänischen Vertreter Aalborg HB wett.

Fahrig, konfus und kopflos

Trotz der immensen Personalnot hatte Füchse-Trainer Velimir Petkovic vor dem Spiel kein Geheimnis aus der Bedeutung des Spiels gemacht. Als "lebenswichtig" bezeichnete der 62-Jährige das Weiterkommen gegen Aalborg. Die markige Ansage verfing zunächst nicht. Petkovic' Team kam vor den rund 7.400 Zuschauen in der Max-Schmeling-Halle überhaupt nicht ins Spiel und präsentierte sich in den ersten 20 Minuten fahrig, konfus und kopflos. Zwischenzeitlich führten die Dänen gar mit sechs Toren und retteten immerhin noch einen 13:11-Vorsprung in die Pause.

Auch Torwart Heinevetter unter den Torschützen

Deutlich konzentrierter gingen die Füchse dann den zweiten Durchgang an, standen in der Defensive extrem sicher und zeigten sich offensiv deutlich konsequenter als zuvor. Die enorme Leistungssteigerung drückte sich auch im Spielstand aus. Zunächst gelang Bjarki Elisson der vielumjubelte Ausgleich, ehe die Füchse in der 38. Minute mit 16:15 in Führung gingen. Spätestens von da an hatten die Füchse Oberwasser und bauten ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Selbst Torhüter Silvio Heinevetter trug sich mit dem 21:17 in die Torschützenliste ein. Nach einer hitzigen und zerfahrenen Schlussphase hieß es am Ende 28:23. Erfolgreichster Füchse-Werfer war mit sechs Treffern einmal mehr Kapitän Hans Lindberg.

EHF-Cup als größte Titelchance

Durch den Erfolg gegen Aalborg und das damit verbundene Erreichen der Gruppenphase des EHF-Cups wahren die Füchse ihre Chance auf die Titelverteidigung. Es ist die größte Chance für die Berliner, in dieser Saison einen Titel zu holen. In der Bundesliga haben sie wegen der vielen Verletzten den Anschluss verloren, im DHB-Pokal wartet mit den Rhein-Neckar-Löwen ein ganz schweres Los. Weiter geht es für die Füchse am kommenden Sonntag in der Bundesliga. Dann ist der Bergische HC zu Gast in der Max-Schmeling-Halle.

Sendung: rbb UM6, 25.11.2018, 18 Uhr  

 

 

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren

Der neue BFC-Coach Christian Benbennek gibt im Training Anweisungen. / imago/Matthias Koch / Montage/rbb sport
imago/Matthias Koch / Montage/rbb sport

Regionalliga-Serie | BFC Dynamo - Mit neuem Stil die Fans begeistern

Es herrscht Aufbruchstimmung beim BFC Dynamo. Nach einer verkorksten Spielzeit will der Verein seine leidgeprüften Fans wieder begeistern. Der neue Trainer verspricht attraktiven Fußball - doch die Voraussetzungen sind alles andere als einfach. Von Johannes Mohren