Leni Wildgrube während ihrer Siegerehrung bei den Youth Olympics. Bild: imago/Beautiful Sports
Video: rbb UM6 | 19.11.2018 | Simon Wenzel | Bild: imago/Beautiful Sports

Potsdamer Stabhochspringerin - Leni Wildgrube will hoch hinaus

Mit ihrem Sieg bei den Olympischen Jugendspielen in Buenos Aires hat sich Leni Wildgrube vom SC Potsdam einen Namen gemacht. Doch Zeit, ihren Erfolg zu genießen, hat die 17-Jährige nicht. Stattdessen bereitet sie sich für höhere Aufgaben vor.

Die Erinnerung an den bislang größten Erfolg ihrer noch jungen Karriere lässt Leni Wildgrube strahlen. "Es war einfach großartig", bringt die 17-jährige Stabhochspringerin ihre Gefühle nach dem Sieg bei den Olympischen Jugendspielen in Buenos Aires auf den Punkt. Der Triumph in Südamerika war die Krönung einer rundum gelungenen Saison, in deren Verlauf die Potsdamerin auch Europameisterin wurde.

Turnen für die Technik

Doch auf ihren Erfolgen will sich die Potsdamerin nicht ausruhen. In ihrer Heimatstadt bereitet sich Wildgrube schon auf die nächste Stufe vor: Die Altersklasse U20, in der sie künftig an den Start geht. Um auch dort zu bestehen, werden derzeit die Grundlagen gelegt. Zu den Trainingsschwerpunkten in der dunklen Jahreszeit gehört das Turnen. Damit fördert Wildgrube ihre Technik, die ohnehin schon zu ihren Stärken gehört.

Ein Ausnahmetalent

Für Trainer Toralf Neumann ist die Sache klar. Er sieht in Leni Wildgrube ein Ausnahmetalent und bescheinigt ihr ein enormes Potential. Dazu kommen mentale Fähigkeiten, über die Neumann ins Schwärmen gerät: "Ihre Konzentrationsfähigkeit ist herausragend. Deshalb ist sie in der Lage, bei besonderen Meisterschaften auch erfolgreich zu springen." 2020 könnte das wieder wichtig werden: Dann nämlich finden die Junioren-Weltmeisterschaften statt.

Das Ziel: 2024

Vielleicht erlebt man Leni Wildgrube in zwei Jahren aber auch schon auf einer noch größeren Bühne. Die Junioren-Olympiasiegerin will schließlich auch mal zu den "großen" Sommerspielen, aber auch nichts überstürzen: "Olympia 2020 ist noch ein bisschen nah. Vielleicht passiert es, aber das kann man nicht planen", meint Wildgrube und ergänzt: "2024 ist aber das Ziel." Vielleicht hat sie dann ja wieder Grund zum Strahlen.

Sendung: rbb UM6, 19.11.2018, 18 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren