Dr. Harald Schmid bei der Verleihung der Goldenen Sportpyramide (Quelle: imago/Eibner)
Video: rbb24 | 14.11.2018 | Birgit Hofmann | Bild: imago/Eibner

Ehemaliger Hürdenläufer für soziales Engagement ausgezeichnet - Harald Schmid bekommt "Goldenes Band" 2018

Der ehemalige Hürdenläufer Dr. Harald Schmid ist am Mittwochabend mit dem "Goldenen Band" 2018 ausgezeichnet worden. Im Bärensaal im Alten Stadthaus bekam er den Preis für sein soziales Engagement mit Kindern, die er auf ein suchtfreies Leben vorbereitet.

Der promovierte Sportwissenschaftler ist seit über 20 Jahren Botschafter der Kampagne "Kinder stark machen". Gemeinsam mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung entwickelte er Schulungen für Trainerinnen und Trainer zum Thema Suchtprävention, die bundesweit umgesetzt werden.

"Sport stärkt Ressourcen von Kindern und Jugendlichen für einen Start in ein Leben ohne Suchtmittel. Harald Schmid leistet mit seinen Übungsleiter-Schulungen einen wichtigen Beitrag dafür", lobte Aleksander Dzembritzki, Staatssekretär für Sport in der Senatsverwaltung für Inneres und Sport, die Entscheidung der Jury.

Harald Schmid bei den Olympischen Spielen in Seoul (Quelle: imago/Sven Simon)Harald Schmid bei den Olympischen Spielen 1988 in Seoul

Hürdenläufer gewann zwei Mal Olympische Bronzemedaille

Schmid prägte das Hürdenlaufen in den 70er und 80er Jahren und lieferte sich zahlreiche packende Duelle mit dem Amerikaner Edwin Moses.

Seine größten Erfolge feierte der zweifache Sportler des Jahres 1976 in Montreal mit dem Gewinn der Olympischen Bronzemedaille über 4x400 m Hürden in der Staffel und 1984 in Los Angeles mit einer weiteren Bronzemedaille über 400 m Hürden.

Sendung: rbb24, 14.11.2018, 21.45 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Fans von TeBe Berlin feiern im Block E (Quelle: Sören Kohlhuber)
Sören Kohlhuber

Erstes Heimspiel von Tennis Borussia Berlin - Block E lebt

Seit Jahresbeginn steht der Berliner Fünftligist Tennis Borussia kontinuierlich in den Schlagzeilen. Nach der Meuterei gegen den Vereinsvorsitzenden im Juli kamen am Freitag die Fans zurück ins Stadion. Doch dem Vorstand steht ein heißer Herbst bevor. Von Friedrich Rößler