Nicolas Rossard verstärkt ab sofort die BR Volleys. Quelle: imago/PanoramiC
Bild: imago/PanoramiC

13. Spieler im Kader - BR Volleys verpflichten Nicolas Rossard

Der französische Nationalspieler Nicolas Rossard verstärkt die Berlin Volleys. Wie der Volleyball-Bundesligist am Freitag bestätigte, wechselt der 28-jährige Libero von Stocznia Stettin aus Polen zu den Volleys. Rossard ist der 13. Profi im aktuellen Spielerkader des Berliner Erstligisten. Der Transfer wurde möglich, weil Rossards bisheriger polnischer Klub mit großen finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen hat. "Wir haben diese Gelegenheit ergriffen und können damit auch dem Wunsch unseres Trainers Cedric Enard nachkommen, der von Saisonbeginn an gern 13 Spieler für die Trainingsarbeit im Kader haben wollte", sagte Volleys-Manager Kaweh Niroomand.

Vertrag bis Saisonende

Schon in Toulouse hatten Trainer Enard und der 1,83 Meter große Rossard zusammengearbeitet. Rossard bestritt 30 Länderspiele für Frankreich. Neben dem US-Amerikaner Dustin Watten ist der Defensiv-Spezialist nun der zweite Libero bei den BR Volleys.

Er erhielt einen Vertrag bis zum Ende der laufenden Saison, die bis jetzt nicht nach den Vorstellungen des Deutschen Meisters läuft. Rossard soll erstmals am 23. Dezember beim Heimspiel gegen Lüneburg dabei sein.

Sendung: rbbUM6, 07.12.18, 18:00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren

Tobias Gunte (FC Viktoria) und Tino Schmunck (Tennis Borussia) in Spielszenen. Bild: imago/Picture Point/Matthias Koch
imago/Picture Point/Matthias Koch

Landespokalfinale Berlin - Für einen wird wenigstens das Ende gut

Das Berliner Landespokalfinale ist das Duell zweier Enttäuschten. Der FC Viktoria wollte noch im vergangenen Sommer hoch hinaus in der Regionalliga und landete hart in der Insolvenz, Gegner Tennis Borussia hat sich im Winter von seinen Fans entfremdet.

Cottbuser Spieler nach dem Abstieg aus der 3. Liga (Quelle: imago/Eibner)
www.imago-images.de/Eibner

Landespokal-Finale Brandenburg - Cottbus am Boden - Rathenows Chance?

Zweimal in Folge hat Energie Cottbus zuletzt das Pokalfinale gewonnen. Auch in diesem Jahr sind die Lausitzer Favorit - nach dem Abstieg in die Regionalliga sind sie allerdings mental angeschlagen. Ist das die große Chance für Außenseiter Optik Rathenow? Von Andreas Friebel