Füchser-Spieler Fabian Wiede und Nico Buedel vom HC Erlangen am Boden. (Quelle: imago/Mario Stiehl)
Bild: imago/Mario Stiehl

26:25-Heimsieg für Berliner Handballer - Füchse gewinnen enge Partie gegen Erlangen

Der HC Erlangen hat die Füchse ganz schön in Bedrängnis gebracht. Nur äußerst knapp konnten sich die Berliner am Mittwochabend in der eigenen Halle durchsetzen. Damit haben die Füchse ihre Erfolgsserie fortgesetzt.

Die Füchse Berlin haben ihr Heimspiel in der Handballbundesliga gegen den HC Erlangen knapp für sich entscheiden können. Mit 26:25 (14:12) setzten sich die Berliner am zweiten Weihnachtsfeiertag gegen die fränkischen Gäste durch. Für die Füchse ist es der siebte Pflichtspiel-Sieg in Folge. 

Die Füchse hatten vor 8.124 Zuschauern in der Max-Schmeling Halle gegen die Franken Schwierigkeiten, ihr gewohntes Spiel aufzuziehen. Die Deckung ließ die Gäste zu häufig zum Abschluss kommen. Erst gegen Ende der ersten Hälfte bekam der Gastgeber das Spiel besser in den Griff. Fehlerhafte Abspiele und ungenaue Torabschlüsse unterliefen den Füchsen aber nach wie vor.

Konzentrierter und zielstrebiger in der zweiten Hälfte

Die zweite Hälfte gingen die Füchse konzentrierter und zielstrebiger an. Der Lohn: die erstmalige Führung mit fünf Toren Vorsprung zum 19:14. Erlangen blieb aber begünstigt von einer mangelnden Chancenverwertung der Füchse dran. Drei Minuten vor Schluss verkürzten die Gäste den Rückstand auf 23:24. Den knappen Vorsprung verteidigten die Berliner aber bis zum Schluss.

Mijajlo Marsenic, Fredrik Simak und Bjarki Elisson waren mit jeweils fünf Toren erfolgreichste Füchse-Schützen.

Für die Füchse war es das letzte Spiel des Jahres. In der Bundesliga müssen sie erst am 7. Februar wieder ran, dann sind die Berliner beim TBV Lemgo Lippe zu Gast. 

Sendung: rbb24, 26.12.2018, 21.45 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Fans von TeBe Berlin feiern im Block E (Quelle: Sören Kohlhuber)
Sören Kohlhuber

Erstes Heimspiel von Tennis Borussia Berlin - Block E lebt

Seit Jahresbeginn steht der Berliner Fünftligist Tennis Borussia kontinuierlich in den Schlagzeilen. Nach der Meuterei gegen den Vereinsvorsitzenden im Juli kamen am Freitag die Fans zurück ins Stadion. Doch dem Vorstand steht ein heißer Herbst bevor. Von Friedrich Rößler