Union Berlin-Fans fordern in Ingolstadt die Abschaffung der Montagsspiele(Quelle: imago/Matthias Koch)
Audio: inforadio | 04.12.2018 | Mathias Merget | Bild: imago/Matthias Koch

Übereinkunft gilt ab der Saison 2021/22 - Montagsspiele auch in der 2. Liga abgeschafft

In der 2. Fußball-Bundesliga gehören ab der Saison 2021/22 Montagsspiele der Vergangenheit an. Mit großer Mehrheit einigten sich die betroffenen Vereine und erklärten am Dienstag in einer Pressemitteilung ihr Vorhaben. Von Friedrich Rößler

Seit 25 Jahren rollt auch am Montagabend der Ball in der Zweiten Liga. Das soll ab der Saison 2021/22 nicht mehr der Fall sein. Nach dem Aus für Montagsspiele in der 1. Liga soll nun auch im Unterhaus der Bundesliga Schluss sein. So äußerten sich die betroffenen Clubs in einer Pressemitteilung und zogen damit wohl auch die Konsequenzen aus den anhaltenden Fanprotesten. 

Am vergangenen Spieltag hingen in fast allen deutschen Stadien ligaübergreifend Transparente in den Fankurven, die die Abschaffung der Montagsspiele forderten. Waren die Botschaften sonst an den Deutschen Fußball-Bund (DFB) und die Deutsche Fußballliga(DFL) adressiert, so richtete sich am vergangenen Wochenende der Protest an die Vereine. Diese scheinen jetzt reagiert zu haben.

Union-Fans protestieren gegen Montagsspiele im Heimspiel gegen Darmstadt am 01.12.2018(Quelle: imago/Matthias Koch)
Klare Botschaft der Union-Fans im Heimspiel gegen Darmstadt am 01.12.2018 | Bild: imago/Matthias Koch

Bündnis "Pro Fans" begrüßt die Entschiedung

Schon in den letzten Wochen diskutierten die Liga- und Fußballclub-Verantwortlichen die Ausschreibung der nationalen Medienrechte ab der Saison 2021/22. Am Montag fiel dann in Frankfurt bei einem intensiven Gespräch über verschiedene Themen die Entscheidung. Die Fußballfans hatten schon über Jahrzehnte Widerstand gegen das unbeliebte Spiel am Wochenanfang geleistet.

Union-Berlin-Fan und Sprecher der Pro Fans-Initiative Sig Zelt sagte dem Sport- Informations-Dienst, "dass dies eine Erleichterung für die aktiven Fans sei, vor allem für die Auswärtsfahrer." Zelt sieht eine Stärkung der Fanrechte, schließlich habe die Bundesliga erst Ende November das Aus für Montagsspiele in der 1. Liga beschlossen.

Ersatztermin Sonnabend 20.15 Uhr

Im Oberhaus der Bundesliga sollen die fünf Montagspartien auf den Sonntag verteilt werden, im Unterhaus soll stattdessen der Einzelspieltermin am Sonnabend um 20 Uhr 15 stattfinden. Dafür hatte sich auch der 1. FC Union Berlin stark gemacht. Dessen Vereinspräsident Dirk Zingler sprach sich schon Anfang Oktober in der Debatte um die Anstoßzeiten für eine Abschaffung der Montagsspiele aus. "Der Sonnabend beinhaltet ein besseres Reiseverhalten für die Fans, die Familien könnten mit ins Stadion genommen werden, weil Sonntag frei ist."

Sendung: Inforadio, 04.12.2018, 16:15 Uhr

Beitrag von Friedrich Rößler

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren