Haching-Spieler Pawel Halaba überwindet den Volleys-Block. (Quelle: imago/GEPA pictures)
Bild: imago/GEPA pictures

0:3 gegen Tabellenführer Haching - Volleys Berlin unterliegen deutlich im Spitzenspiel

Die Titelträume der BR Volleys haben einen Dämpfer erlitten. Die Berliner kassierten am Sonntag in Innsbruck eine 0:3-Niederlage gegen den weiterhin ungeschlagenen Tabellenführer Alpenvolleys Haching.

Die Gäste kamen gut in die Partie, doch beim Stand von 16:16 kippte der erste Satz zugunsten der Hausherren. Die Gastgeber zeigten auch in den entscheidenden Phasen der beiden folgenden Durchgänge das harmonischere Zusammenspiel, zudem war ihre Annahme stabiler als die der Berliner. 

Im zweiten Durchgang holten die Berliner zwar einen 7:13-Rückstrand auf, konnten den Satzverlust aber trotzdem nicht verhindern. Der dritte Satz war dann schließlich mit 25:16 eine deutliche Angelegenheit für die Hachinger.

Sendung: rbb24, 02.11.2018, 21:45 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Energie Cottbus jubelt über den späten Ausgleich gegen den Berliner AK. Quelle: imago images/Matthias Koch
Video: Brandenburg Aktuell | 20.09.19 | 19:30 Uhr | Martin Zimmermann

Gegen Berliner AK - Cottbus rettet in letzter Minute das Remis

Energie Cottbus konnte in der letzten Minute eine Niederlage gegen den Berliner AK abwehren. Der Athletik-Klub führte lange und musste erst in der Nachspielzeit den Ausgleich hinnehmen. Damit ist der BAK seit sechs Spielen sieglos.

Eisbären-Trainer Serge Aubin bespricht etwas mit seinen Spielern (Quelle: imago images / Mario Stiehl)
imago images / Mario Stiehl

Eisbären Berlin vor schweren Aufgaben - Die Woche der Wahrheit

Köln, München, Mannheim: So lautet das schwierige Programm der Eisbären innerhalb von nur einer Woche. Nach dem durchwachsenen Auftakt sind die Duelle gegen die Spitzenmannschaften der erste richtige Härtetest für das Team von Trainer Serge Aubin.