Marcel Hartel erzielt per Fallrückzieher das 1:0 für Union Berlin (Quelle: imago/Matthias Koch)
Audio: Inforadio | 01.02.19 | 8:14 Uhr | Stephanie Baczyk | Bild: imago/Matthias Koch

Sieg im Spitzenspiel gegen Köln - Union ringt die Geißböcke nieder

Der 1. FC Union Berlin hat im Spitzenspiel der 2. Liga drei wertvolle Punkte eingefahren. Gegen Köln gewannen die Köpenicker - auch dank eines sehenswerten Fallrückziehers - und erhöhen damit die Spannung im Aufstiegsrennen.

Der 1. FC Union Berlin hat im Kampf um die Aufstiegsplätze einen wichtigen Sieg eingefahren. Im Spitzenspiel der 2. Liga gewannen die Berliner am Donnerstagabend gegen den 1. FC Köln mit 2:0. Dadurch klettern sie in der Tabelle auf Relegationsrang drei.

Traumstart für die Köpenicker

Wer die ersten Minuten der Partie noch am Bier- oder Bratwurststand im Stadion An der Alten Försterei verbracht hat, hatte das Highlight der Partie bereits verpasst. Denn nach dem Anpfiff dauerte es gerademal 25 Sekunden, bis die Union-Fans in Jubel ausbrachen.

Nach Vorarbeit von Suleiman Abdullahi stand Marcel Hartel (1.) völlig frei und versenkte den Ball mit einem sehenswerten Fallrückzieher Marke Traumtor im Netz. Ausgerechnet Marcel Hartel, der gebürtige Kölner, traf gegen seinen Ex-Verein. "Natürlich war es innerlich eine große Freude, nach langem mal wieder ein Tor zu schießen", erzählte der 23-Jährige, aber "ich habe aus Respekt den Fans und dem Verein gegenüber nicht gejubelt."

Effiziente Unioner legen nach

Die Kölner dominierten in der ersten Halbzeit zwar das Spiel, wurden aber immer wieder von der starken Defensive der Unioner ausgebremst. Beim Schuss von Dominick Drexler (22.) aus kurzer Distanz verhinderte Keeper Rafal Gikiewicz den Ausgleich.

Stattdessen nutzen effektive Unioner ihre nächste Chance. Nach einem Freistoß von Kapitän Christopher Trimmel kam Verteidiger Florian Hübner (30.) unbedrängt zum Kopfball - 2:0. "Meine Mannschaft war vor dem gegnerischen Tor sehr effizient", bilanzierte Trainer Urs Fischer im Anschluss an die Partie.

Union in der Schlussphase in Unterzahl

Noch in der ersten Halbzeit hätte das vorentscheidende 3:0 fallen können, nachdem Ken Reichel Kölns Keeper Timo Horn per Heber bereits geschlagen hatte. Abwehrchef Rafael Czichos verhinderte auf der Linie den dritten Treffer für die Berliner.

In der zweiten Halbzeit spielten sich die Kölner zwar in der Berliner Hälfte fest, ließen die ganz große Torgefahr jedoch oft vermissen. Nach einem Foul an Christian Clemens sah Unions Ken Reichel (66.) die Gelb-Rote Karte. Die Eisernen agierten nun in Unterzahl. Für die Gäste taten sich Räume auf, doch einen Treffer erzielten sie nicht mehr.

Das nächste Topspiel wartet schon

"Dass wir als Mannschaft auftreten, war das Mittel zum Erfolg. Wir haben uns in jeden Zweikampf reingeworfen", lobte Trainer Urs Fischer seine Spieler. "Das zeigt unseren Charakter", ergänzte Traumtorschütze Hartel. "Jeder ist für den anderen da, wenn einer einen Patzer macht. Das macht uns die ganze Saison schon stark."

Die Stärke der Berliner drückt sich auch in Zahlen aus, denn durch den Sieg haben sie nur noch zwei Punkte Rückstand auf den zweitplatzierten Köln. Und schon am Montag wartet der nächste Kracher auf die Köpenicker: Um 20.30 Uhr geht es bei Verfolger St. Pauli wieder um ganz wichtige Punkte.

Sendung: rbb24, 31.01.2019, 21.45 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

5 Kommentare

  1. 5.

    Nur zu Deiner Information:
    36. Fast das 3:0!
    36. Lücke in der Kölner Dreierkette - Reichel ist durch und lupft den Ball über Horn. Aber Czichos ist der Retter in der Not.
    45.+1 Der Ball ist im Netz - aber Prömel stand im Abseits. Knapp. Kein Tor.

  2. 4.

    Hallo "Maschine",

    das vermeintliche 3:0 in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit von Grischa Prömel fand den Ball zwar ins Tor, der Schiedsrichter entschied aber auf Abseits. Im Text wird allerdings eine Szene aus der 36. Minute beschrieben, in der Ken Reichel im Strafraum zum Abschluss kam, Kölns Torwart Timo Horn auch überwunden werden konnte, der Ball aber von einem Kölner (Rafael Czichos) geklärt wurde.

    Viele Grüße und ein schönes Wochenende!

  3. 3.

    Aber das 1:0 war schon toll... Hatte mich in Schöneweide gewundert, warum da alles von der Polizei abgeriegelt ist. Als es mir einfiel, bin ich schnell nach Hause und hab Sky angemacht... :)

  4. 2.

    Weiß ja nicht, was Ihr für ein Spiel gesehen habt.
    Aber das 3:0 war "Abseits" und wurde von keinen Kölner Spieler verhindert.
    Der Ball war schon im Tor, als der Schiri "Abseits" gepfiffen hat. Die Live Bilder Lügen nicht.
    Menno und das nennt Ihr Berichten von Live Events?
    Echt Peinlich für einen Brrlin-Sender.

  5. 1.

    Es muss heißen: Union erlegt die Geißböcke. Oder: Union vernascht die Geißböcke. Oder: Null Kölsch, aber zwei Berliner. Oder: Bock mit zwei Blattschüssen in der Alten Försterei erlegt. Oder: Zwei Mal Helau - Union macht Köln rischtisch närrisch. Aber Eure Überschrift iss war für Oma und Opa....

Das könnte Sie auch interessieren