Training 1. FC Union Berlin, v. l. Joshua Mees (1. FC Union), Christopher Trimmel (1. FC Union), Fabian Schönheim (1. FC Union), 07.01. 2019. (Quelle: imago/Koch)
Audio: Inforadio | 07.01.2019 | Jakob Rüger | Bild: imago/Koch

Trainingsauftakt von Union Berlin - "In zwei Wochen verlernt man das Fußballspielen nicht"

Am 23. Dezember endete das Fußballjahr von Union Berlin: Über Weihnachten und Neujahr konnten Mannschaft und Fans entspannen. Gut drei Wochen vor dem ersten Punktspiel geht es wieder in die Vorbereitung - allerdings nicht komplett im kalten Köpenick.

16 Grad, sonnig bis leicht bewölkt – das sind die Aussichten für das Wochenende in Andalusien. Und die sind keinesfalls nur für Urlauber interessant, sondern auch für die Mannschaft von 1. FC Union Berlin. Am Samstag startet im spanischen Jerez de la Frontera das Trainingslager des Fußball-Zweitligisten.

Doch zuvor ist die Mannschaft noch in der weitaus kühleren Heimat in die Vorbereitung auf die verbleibende Rückrunde gestartet. Trainer Urs Fischer versammelte in der ersten Einheit nach der Winterpause am Montagvormittag bei unwirtlichem Wetter 28 Profis auf dem Platz. "Da der Urlaub jetzt nicht besonders lang war, ging es zügig los. Der Trainer hat ein paar Worte zu uns gesagt. Wir wissen, dass wir von Beginn an gut arbeiten müssen", sagte Kapitän Christopher Trimmel. "Wir müssen aber nicht groß hereinkommen. In zwei Wochen verlernt man das Fußballspielen nicht."

Individuelles Training für verletzten Prömel

Bis auf Verteidiger Marc Torrejon (Wadenprobleme), der im Kabinenbereich arbeitete, waren alle Akteure dabei. Aufgefüllt wurde der Trainingskader mit U-19-Spieler Maurice Opfermann Arcones. Individuell abseits der Mannschaft trainierte Mittelfeldmann Grischa Prömel, der in den letzten Spielen vor der Winterpause wegen einer Beinverletzung gefehlt hatte.

Aus dem Weihnachtsurlaub nach Köpenick zurückgekehrt ist auch Mittelfeldspieler Simon Hedlund, der zuletzt mit einem möglichen Wechsel und somit einem Abschied liebäugelte.

Erstes Spiel Ende Januar gegen 1. FC Köln

Bis zum 20. Januar hält sich die Mannschaft um Kapitän Christopher Trimmel in Spanien auf. Das erste Punktspiel im neuen Jahr wird Union am 31. Januar (20.30 Uhr) im ausverkauften Stadion An der Alten Försterei gegen den Aufstiegs-Favoriten 1. FC Köln austragen.

Die Berliner kassierten im letzten Spiel des Jahres beim 0:3 bei Erzgebirge Aue die bislang einzige Saison-Niederlage und liegen nach 18 Spieltagen als Vierter selbst knapp hinter der Aufstiegszone. "Es gab in den letzten Spielzeiten immer mal einen Knick, in denen wir viele schlechte Spiele hintereinander hatten", sagte Trimmel. "In dieser Saison gab es kontinuierliche Leistungen. Das haben wir richtig gut gemacht."

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren

Großer Jubel bei Junior Matuwila und Fabio Viteritti. / imago/Werner Scholz
imago/Werner Scholz

3:0-Sieg in Lotte - Neun Minuten Cottbuser Ekstase

Großer Jubel bei Energie Cottbus: Die Lausitzer haben in Lotte mit 3:0 gewonnen - und springen zum ersten Mal seit dem 6. Februar auf einen Nichtabstiegsplatz. Lange war es ein Spiel ohne Höhepunkte. Dann entschieden neun verrückte Minuten die Partie.