Reiter David Will überwindet beim Turnier in Neustadt (Dosse) ein Hindernis
Bild: imago sportfotodienst

Mit Reitern aus 15 Nationen - Internationales Springreitturnier in Neustadt (Dosse) startet

Herbert Ulonska hat einen Wunsch. "Dass wir wieder ein volles Haus haben", sagt der Gründer des traditionsreichen Springreit-Turniers im brandenburgischen Neustadt (Dosse). Ulsonka hat bei dem Wettbewerb ein beeindruckendes Feld von Reitern und Pferden an den Start gebracht.

Unter anderem ist Publikumsliebling Holger Wulschner aus Wriezen dabei. Der kann sich nicht erinnern, das Turnier in Neustadt an der Dosse jemals ausgelassen zu haben. "Man hat Top-Bedingungen", schwärmt der 55-Jährige. "Wir haben eine super Abreiterhalle, eine große Turnierhalle - die Pferde können sich in Ruhe an die Atmosphäre solcher Turniere gewöhnen."

Reiter aus 15 Nationen am Start

Von den insgesamt 74.200 Euro Preisgeld entfallen je 25.000 Euro auf die beiden Hauptspringen, in denen Weltranglistenpunkte vergeben werden. Das sind am Samstag (14.00 Uhr) der Preis der DKB und am Sonntag (13.00 Uhr) der Große Preis. Im Vorjahr gewannen die Schwedin Irma Karlsson und der Pole Wojciech Wojcianiec diese Prüfungen. Beide haben für dieses Jahr aber nicht gemeldet.

Insgesamt sind bei dem zum 19. Mal veranstalteten Turnier Reiter aus 15 Nationen am Start. Unter den deutschen Teilnehmern starten neben Holger Wulschner weitere Top-Reiter wie Andre Thieme, Carsten-Otto Nagel, Marco Kutscher und Harm Lahde. Zu den ausländischen Mitfavoriten zählen der Kanadier Brian Walker, der Niederländer Eric ten Cate, der Ire Conor Drain und der Däne Michael Aabo.

Sendung: rbb Inforadio, 09.01.2019

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren