Lukas Gielen jubelt (Quelle: imago/Camera 4)
Bild: imago/Camera 4

20:8 in der Wasserball-Bundesliga - Wasserfreunde Spandau feiern Kantersieg in Duisburg

Die Wasserfreunde Spandau haben den ASC Duisburg am Samstagnachmittag deutlich geschlagen. Gegen den Dritten der Wasserball-Bundesliga feierten die Berliner einen 20:8-Kantersieg. Beste Torschützen der Spandauer waren Stefan Pjesivac mit sechs und Marin Restovic mit vier Toren.

Spandau bleibt erster Verfolger von Hannover

Auch ohne Kapitän Marko Stamm begannen die Spandauer konzentriert und lagen schon nach vier Minuten mit 4:1 vorne. Nach der 6:2-Führung nach dem ersten Viertel fehlte es den Spielern von Petar Kovacevic zwar an Konstanz, der Favorit geriet aber dennoch nicht in Gefahr.

In der zweiten Spielhälfte ließen die Wasserfreunde lediglich zwei Gegentore zu und legten damit den Grundstein für den deutlichen Sieg über Duisburg.

In der Tabelle bleiben die Spandauer damit erster Verfolger von Meister Waspo 98 Hannover, die noch keine Partie verloren haben.

Sendung: Inforadio, 12.01.2018, 19.04 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren

Fabian Wiede steigt zum Wurf hoch. / imago/Andreas Gora
imago/Andreas Gora

Füchse verlieren 29:33 gegen Göppingen - "Das war schwer zu ertragen"

Es läuft aktuell alles andere als rund bei den Füchsen. Gegen Göppingen verloren die Berliner zuhause mit 29:33. Es war bereits die vierte Niederlage im sechsten Liga-Spiel nach der WM-Pause. Nach dem Spiel war die Stimmung im Keller - und die Wortwahl denkwürdig.