Der Berliner Baseballer Max Kepler klatscht nach einem erfolgreichen Spielzug mit seinen Teamkollegen auf der Bank ab
Bild: imago/ZUMA Press

Berliner in der US-Major-League - Millionenvertrag für Baseball-Profi Max Kepler

Der Berliner Max Kepler kassiert in der Major League Baseball (MLB) offenbar kräftig ab. Nach Informationen des TV-Senders ESPN und der Tageszeitung Star Tribune erhält der 26-Jährige bei den Minnesota Twins einen neuen, mit 35 Millionen Dollar dotierten Fünfjahresvertrag. Im Deal soll für den Klub eine Option für ein sechstes Jahr enthalten sein, die weitere zehn Millionen Dollar bringen würde.

Zuletzt hatte Minnesota Kepler für 2,7 Millionen Euro (3,125 Millionen Dollar) ein weiteres Jahr an sich gebunden. Jetzt kommt es wohl zu einer langfristigen Lösung. Kepler, der bereits seit 2009 für das Team aus Minneapolis spielt, hat in der vergangenen Saison noch das garantierte Mindestgehalt von 587.000 Dollar (510.000 Euro) erhalten. Der Berliner hätte erstmals in seiner Karriere das Recht gehabt, sich durch eine Schlichtungs-Verhandlung ("Arbitration") mehr Geld zu erstreiten.

Durch das stark verbesserte Jahreseinkommen vermieden die Twins diesen Schritt. Der Outfielder erzielte in der vergangenen Saison erstmals in seiner Karriere 20 Homeruns. Kepler spielte bis 2008 für die Berlin Sluggers, den ältesten Baseballverein der Hauptstadt.

Sendung: rbb Inforadio, 13.15 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Fußballfans beim Berlin-Pokal-Wochenende. (Quelle: rbb/T. Oppermann)
rbb/T. Oppermann

Reportage vom Berlin-Pokal - Wo der Fußball lebt

Tore von der Mittellinie, singende Stadionsprecher und viele flotte Sprüche: Im Berlin-Pokal rollte am Sonntag trotz Länderspielpause in der ganzen Stadt der Ball. Ein Tag, drei Spiele und noch mehr Geschichten. Von Till Oppermann

Austin Ortega in einem Spiel der Eisbären Berlin. Quelle: imago images/Eibner
imago images/Eibner

4:2 in Ingolstadt - Eisbären feiern vierten Sieg in Serie

Die Eisbären Berlin bleiben auch im vierten Spiel in Folge ungeschlagen. Das Team von Serge Aubin setzte sich dank einer ansprechenden Leistung beim ERC Ingolstadt durch. Nach dem missglückten Saisonstart sind die Berliner damit zurück in der Erfolgsspur.