Weiter für Union Berlin am Ball: Kapitän Christopher Trimmel. / imago/Bernd König
Bild: imago/Bernd König

"Bis zu zwei Jahre" - Union Berlin verlängert mit Kapitän Christopher Trimmel

Union Berlin hat den Vertrag mit seinem Kapitän Christopher Trimmel verlängert. Das teilte der Fußball-Zweitligist am Samstagvormittag vor Anpfiff der Partie gegen Sandhausen mit. Demnach unterschrieb der 31-jährige Österreicher ein neues Arbeitspapier mit einer Laufzeit von "bis zu zwei Jahren", das Gültigkeit für die erste und zweite Bundesliga besitzt. 

"Nur Formsache"

Trimmel war 2014 von Rapid Wien zu Union gekommen und absolvierte seither 146 Pflichtspiele für die Köpenicker. Seit dem vergangenen Sommer ist Trimmel Kapitän der Eisernen. "Für mich war die Vertragsverlängerung nur Formsache und ich freue mich auch in Zukunft, ein Teil dieser Mannschaft und dieses Vereins zu sein", wird Trimmel auf der Seite der Köpenicker zitiert - und: "Ich bin davon überzeugt, dass wir unsere Ziele gemeinsam erreichen können."

Auch der Geschäftsführer Profifußball, Oliver Ruhnert, drückte seine Freude über die Verlängerung aus. "Christopher ist seit langer Zeit ein prägender Charakter in unserem Mannschaftsgefüge und bringt sich sowohl auf, als auch neben dem Platz immer positiv ein", sagte er. Als Kapitän der Mannschaft sei er ein wichtiger Bestandteil in der Planung für die nächste Saison, "deshalb freuen wir uns, dass Christopher bei uns bleibt.“

Sendung: rbbUM6, 09.02.2019, 18 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Szene nicht aufzuhalten: Luke Sikma (Alba Berlin). / imago/Nordphoto
imago/Nordphoto

Alba gewinnt 98:83 in Ulm - Dem Halbfinale ganz nah

Alba Berlin hat auch das zweite Spiel im Playoff-Viertelfinale gewonnen. In Ulm setzten sich die Albatrosse mit 98:83 durch. Damit fehlt ihnen nur noch ein Sieg zum Einzug ins Halbfinale. Die Gegenwehr war allerdings teils größer als noch zum Auftakt der Serie.