Drei Alba-Spieler versuchen, Oldenburgs William Cummings zu stoppen (Quelle: imago images / Camera 4)
imago images / Camera 4
Video: rbb24 | 10.03.2019 | Philipp Büchner | Bild: imago images / Camera 4

78:94-Niederlage gegen Oldenburg - Alba geht die Puste aus

Alba Berlin musste dem straffen Programm der letzten Tage Tribut zollen. Im Spitzenspiel der Basketball-Bundesliga gegen Oldenburg führten die Berliner bis zur Halbzeit. Doch dann machte sich Müdigkeit breit - und die erste Heimniederlage der Saison war besiegelt.

Alba Berlin hat nur 48 Stunden nach dem Auswärtserfolg im Eurocup wieder eine Niederlage kassiert. Im Topspiel der Basketball-Bundesliga unterlagen die Berliner am Sonntagabend dem Tabellenzweiten Oldenburg mit 78:94 (40:38) und rutschen in der Tabelle auf den fünften Platz ab.

Alba führt zur Pause

Vor dem Spiel war die Sorge groß, dass Alba im dritten Spiel innerhalb von sechs Tagen nicht mehr genügend Energie haben könnte, um im Spiel gegen den Tabellenzweiten Oldenburg einen wichtigen Sieg einzufahren.

Müde und kraftlos wirkten die Berliner anfangs allerdings gar nicht. Im Gegenteil: In einer ausgeglichenen und eng umkämpften Anfangsphase behauptete das Team von Trainer Aito Garcia Reneses eine knappe Führung. Peyton Siva auf Landrey Nnoko: Diese Kombination war gleich mehrmals von Erfolg gekrönt. 20:16 stand es nach zehn Minuten. Und auch im zweiten Viertel ware die Albatrosse die etwas aktivere und aggressivere Mannschaft. Immer wieder setzten sie Oldenburg unter Druck und ging mit einer 40:38-Führung in die Pause.

Magere elf Punkte im 3. Viertel

Doch nach dem Seitenwechsel fanden die Gäste immer besser ins Spiel und gingen mit 49:45 in Führung. Vor allem von der Dreierlinie waren die Niedersachsen erfolgreich, verhinderten schnelle Berliner Konter und kontrollierten auf diese Weise das Spiel. Lediglich elf Punkte konnte Alba im dritten Viertel erzielen - und lag dementsprechend mit 51:63 zurück.

Wenig Zeit zur Regeneration

Das straffe Programm der letzten Tage machte sich bemerkbar: Die Berliner wirkten nun müde und kraftlos. Und so spielte Oldenburg seinen Vorteil aus. Vor allem Will Cummings war an diesem Abend nicht zu stoppen. Sagenhafte 34 Zähler sammelte der US-Amerikaner und hatte damit großen Anteil an Albas erster Bundesliga-Heimniederlage der Saison.

"Klar hatten wir alleine diese Woche drei Spiele. Aber das darf keine Ausrede sein", fand Landry Nnoko selbstkritisch. "Wir müssen als Team da rausgehen und dagegenhalten, das ist unser Job."

Zeit zur Regeneration bleibt den Berlinern nur wenig. Denn schon am Mittwoch empfangen sie im entscheidenden Eurocup-Viertelfinalspiel das spanische Topteam aus Malaga.

Sendung: rbb24, 10.03.2019, 21.45 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren

Verkleidete Fans von RB Leipzig treffen sich am 25.05.2019 vor dem Spiel bei einem Fanfest auf dem Breitscheidplatz in Berlin (Bild: dpa/Gregor Fischer)
dpa/Gregor Fischer

Vor dem DFB-Pokalfinale - Fußballfans feiern gemeinsam in Berlin

Die Fans wärmen sich schon mal auf: Heute Abend spielen RB Leipzig und Bayern München im Olympiastadion um den DFB-Pokal. Die Anhänger der beiden Mannschaften hatten sich auf dem Breitscheidplatz versammelt und feierten ein friedliches Fußballfest.