Ein Fußball wird auf dem Rasen abgelegt (Quelle: imago images / Zink)
Bild: imago images / Zink

Termine für die finalen Bundesliga-Spieltage - Hertha zweimal am Sonntag, Union-HSV zur Mittagszeit

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat am Dienstag die Ansetzungen für die verbleibenden Spiele in der Bundesliga und in der 2. Liga vom 29. Spieltag bis zum Saisonende bekannt gegeben.

Bundesligist Hertha BSC spielt zweimal sonntags und anschließend viermal klassisch am Samstag um 15.30 Uhr. Das Auswärtsspiel am 14. April gegen Hoffenheim ist für die Berliner das einzige Spiel der Saison, dass sie am Sonntagmittag (13.30 Uhr) bestreiten müssen. Am darauffolgenden Ostersonntag empfängt das Team von Trainer Pal Dardai um 18 Uhr Hannover im Olympiastadion.

Flutlicht-Heimspiel gegen Regensburg für Union

Für Zweitligist 1. FC Union Berlin dürfte der 31. Spieltag eine besondere Rolle spielen. Am Sonntagnachmittag (28. April) empfangen sie um 13.30 Uhr den Hamburger SV zum Aufstiegsduell im Stadion An der Alten Försterei.

Außerdem spielen die Eisernen noch genau einmal am Freitagabend unter Flutlicht: Gegen Jahn Regensburg zu Hause (12. April). Sollte es das Team von Trainer Urs Fischer am Ende der Saison auf Platz drei schaffen, stünde das Relegations-Hinspiel am 23. Mai, das Rückspiel vier Tage später am 27. Mai an.

die termine im überblick

  • Hertha BSC

  • 1. FC Union Berlin

Sendung: Inforadio, 19.03.2019, 15.15 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

2 Kommentare

  1. 1.

    Die letzten beiden Spieltage in der 2. Liga beginnen nicht 13:30 sondern 15:30!

Das könnte Sie auch interessieren

Füchse-Torhüter Martin Ziemer in Aktion (Quelle: imago images/Joachim Sielski)
imago images/Joachim Sielski

Füchse-Keeper Ziemer ist gegen Kiel gefordert - Von der Tribüne ins Tor

Am Donnerstag wollen die Füchse das schaffen, was bislang nur ein einziges Mal in der Vereinsgeschichte gelang: Ein Sieg gegen den THW Kiel. Da allerdings beide Stammtorhüter der Berliner verletzungsbedingt ausfallen, rückt ein Anderer in den Fokus. Von Ebru Özdemir

Die Spielerinnen des SC Potsdam jubeln (Quelle: imago images/foto2press)
imago images/foto2press

Volleyballerinnen des SC Potsdam - Im europäischen Glanz

Der SC Potsdam erlebt aufregende Wochen. Erstmals in der Vereinsgeschichte sind die Volleyballerinnen auf europäischer Ebene dabei. Es ist das Ergebnis einer beeindruckenden Entwicklung - und die soll noch nicht zu Ende sein. Von Johannes Mohren