Die Berliner und Brandenburger Athleten der Special Olympics werden bei ihrer Rückkehr aus Abu Dhabi gefeiert (Quelle: rbb)
rbb
Video: rbb UM6 | 22.03.2019 | Stefan Frase | Bild: rbb

Berliner und Brandenburger Athleten kehren von Special Olympics zurück - "Das war ein Highlight"

Die Special Olympics sind das weltweit größte Sportereignis für Menschen mit geistiger Behinderung. Auch Athleten aus Berlin und Brandenburg nahmen im März an den Spielen in Abu Dhabi teil - und hatten bei ihrer Rückkehr nicht nur Medaillen im Gepäck.

Am Freitagmittag wurde es richtig laut am Flughafen Tegel. Unter viel Applaus und großem Jubel wurden die Berliner und Brandenburger Athleten bei ihrer Rückkehr von den Special Olympics in Abu Dhabi empfangen. Und dabei überwog vor allem ein Gefühl: Freude!

"Es war ein super Erlebnis und ein Highlight", erzählte der Berliner Dennis Mellentin. Bereits seit 50 Jahren finden regelmäßig Sportevents für Menschen mit geistiger Behinderung statt, doch noch nie stand der Inklusions-Gedanke so sehr im Fokus wie in diesem Jahr. In insgesamt 15 Sportarten kämpften auch Menschen mit und ohne Behinderung in sogenannten Unified-Wettbewerben gemeinsam um Medaillen.

Berliner entzündete das Feuer

Für den Radsportler Mellentin war bereits die Eröffnungszeremonie etwas Besonderes: Er durfte als Schlussläufer mit seiner Fackel das Feuer dieser Weltspiele entzünden. "Ich hab sehr viele Freunde gewonnen aus den anderen Ländern", berichtete er.

Und auch sportlich war die Reise in die Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate ein Erfolg für den Berliner. Stolz zeigte er seine zwei Bronzemedaillen, die er sich hart erarbeiten musste. "Auf der Formel 1-Strecke war es nicht so einfach. Wir hatten fast jeden Tag knalleheiße Sonne. Trotzdem bin ich mit der Leistung sehr zufrieden."

Inklusion und Anerkennung

Auch die Berliner Bowlerin Michaela Geißler strahlte bis über beide Ohren, als sie von ihrer Familie und den Freunden in Empfang genommen wurde. Seit 2007 ist Bowling die große Leidenschaft der jungen Frau, die nun mit der Teilnahme an den Special Olympics gekrönt wurde. "Es war unglaublich, dass ich mit meiner Partnerin die Goldmedaille gewonnen habe. Damit habe ich nicht gerechnet", freute sie sich.

Insgesamt 118 Medaillen gewannen die deutschen Athleten, 24 steuerten die Sportler aus Berlin und Brandenburg bei. Doch es ist nicht der Erfolg, der bei den Special Olympics an erster Stelle steht. Durch den Sport sollen Inklusion und Anerkennung für Menschen mit geistiger Behinderung vorangetrieben werden.

Vorfreude auf das "Heimspiel" 2023

Für die deutsche Delegation war der Auftritt in Abu Dhabi von besonders großer Bedeutung. "Es geht auch darum, wie wir uns als Vertreter Deutschlands präsentieren. Das haben die Athleten wunderbar gemacht", sagte Teamleiter Tom Hauthal. "Wir haben ja die besondere Situation, dass wir Ausrichter der nächsten Welt-Sommerspiele sind."

2023 wird Berlin Athleten aus aller Welt zu den 16. Sommer-Special Olympics empfangen. In der vergangenen Woche konnten bereits wichtige Erfahrungen für die Ausrichtung der nächsten Spiele gesammelt werden. Die Berliner und Brandeburger Teilnehmer hoffen schon jetzt darauf, in vier Jahren bei ihrem Heimspiel wieder mit dabei sein zu können. Und bis dahin bleiben ihnen unvergessliche Erinnerungen aus Abu Dhabi.

Sendung: rbb UM6, 22.03.2019, 18 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren