Spielerinnen des SC Potsdam sind enttäuscht (Quelle: imago/Jan Huebner)
imago/Jan Huebner
Video: Brandenburg aktuell | 18.04.2019 | Stefan Frase | Bild: imago/Jan Huebner

0:3-Niederlage in Schwerin besiegelt Saisonaus - Potsdamer Volleyballerinnen scheitern im Halbfinale

Sie haben sich gut verkauft gegen den Favoriten, aber am Ende hat es nicht gereicht. Im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft scheiterten die Volleyballerinen des SC Potsdam an Schwerin.

Nachdem die Brandenburgerinnen die ersten beiden Begegnungen der Best-of-Five-Serie mit 2:3 und 1:3 verloren hatten, unterlagen sie am Donnerstagabend auswärts mit 0:3 (27:29, 16:25, 18:25) und scheiden damit aus dem Rennen um den Titel aus.

Potsdam vergibt Satzbälle

In einem engen ersten Durchgang lagen die Potsdamerinnen lange zurück, kämpften sich jedoch in der entscheidenden Phase des Satzes wieder heran. Doch nach einem abgewehrten Satzball konnten die Brandenburgerinnen gleich zwei eigene Möglichkeiten nicht für sich nutzen. Somit ging der erste Satz knapp mit 29:27 an Schwerin.

Die vergebenen Chancen im ersten Satz schienen eine Signalwirkung gehabt zu haben, denn in den beiden folgenden Durchgängen dominierte Schwerin das Spiel. Jeweils früh gingen sie in Führung und qualifizierten sich durch den Sieg für das Finale.

Für den SC Potsdam war die Saison dennoch erfolgreich, denn erstmals in der Vereinsgeschichte gelang es den Brandenburgerinnen, ins Halbfinale einzuziehen.

Sendung: rbb UM6, 18.04.2019, 18 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren