Die Hertha-Legende mit deer grauen Schlabberhose macht Schluss: Gabor Kiraly beendet mit 43 Jahren seine Karriere. / imago/Camera 4
Bild: imago/Camera 4

Hertha-Legende Kiraly beendet Karriere - Tschüss, graue Schlabberhose!

Er ist eine Legende. Ein absoluter Kult-Keeper. Sein Markenzeichen? Die graue, schlabbernde Jogginghose. Acht Jahre spielte Gabor Kiraly um die Jahrtausendwende für Hertha BSC. Nun verkündete er mit 43 Jahren sein Karriereende.

Es ist ein fett gedrucktes "Danke!", mit dem der Eintrag auf der Homepage von Gabor Kiraly beginnt, der kein alltäglicher ist. Ganz im Gegenteil. Es ist der Abschied einer Legende - ja: des Mannes, der mit seiner grauen, schlabbrigen Kult-Jogginghose für genauso viel Aufmerksamkeit sorgte wie mit seinen spektakulären Paraden. Mit 43 Jahren beendet der Ungar seine Karriere im Profifußball. Mit eben diesem Text, der am 21. Mai 2019 veröffentlicht wurde.

26 Jahre Profifußball

26 Jahre in den großen Arenen liegen damit hinter ihm. Mit fast 900 Spielen. 198 davon bestritt er zwischen 1997 und 2004 für Hertha BSC. Und er trug maßgeblich zu den Erfolgen der Berliner bei. Als sie sich in der Saison 1998/99 mit Platz drei für die Champions League qualifizierten, war der Ungar einer der besten Keeper der gesamten Liga. Längst nicht nur deshalb liebte das Publikum Kiraly, den Typen, dessen Einmaligkeit nicht nur der ungewöhnliche Hosen-Style ausdrückte.

Es sei eine "fantastische Reise", die nun zu Ende gehe. "Ich bedanke mich beim Fußball, der mir alles beigebracht hat und mich zu einem besseren Menschen gemacht hat", schreibt Kiraly in dem Statement. Und die Emotionen, die in diesen Wörtern stecken, sind förmlich spürbar. "Ich habe jeden Tag ehrenvoll gekämpft. Ich wollte immer das Maximum erreichen und ich habe mich jeder Aufgabe angepasst."

"Leben hinter den Kulissen"

Er sei den Vereinen in seiner Laufbahn dankbar, dass er "einen Teil ihrer Geschichte miterleben und dass in ihren wundervollen traditionellen Stadien spielen durfte." Ebenso wie Ex-Kollegen, -Trainern und den Fans. Wie es nun weitergeht? Er wolle nach so langer Zeit im Mittelpunkt der Bühne der Fußballwelt sehen, "wie das Leben hinter den Kulissen ist", schreibt der Kult-Keeper.

Zuletzt hatte er beim ungarischen Erstligisten Haladas Szombathely unter Vertrag gestanden - dem Verein, von dem er einst auch als 21-Jähriger in die Hauptstadt kam. Bei der EM-Endrunde 2016 in Frankreich hatte Kiraly, der im Laufe seiner Karriere neben Hertha BSC unter anderem auch für 1860 München und Bayer Leverkusen spielte, einen Rekord als ältester EM-Aktiver der Geschichte aufgestellt. Insgesamt lief er in 108 Länderspielen für Ungarn auf.

Sendung: rbb UM6, 23.05.2019, 18 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren