Luke Sikma im Spiel gegen Valencia Basket. Quelle: imago/Camera4
Bild: imago/Camera4

Eurocup-MVP bleibt in Berlin - Luke Sikma verlängert bei Alba um vier Jahre

Gute Nachrichten für Alba Berlin: Der Amerikaner Luke Sikma bleibt weitere vier Jahre bei den Albatrossen. Der 29-Jährige, der in der Vorsaison als wertvollster Spieler der BBL ausgezeichnet worden war, verlängerte seinen Vertrag bis zum Ende der Spielzeit 2022/2023. Das gab der Verein am Mittwoch bekannt.

Sikma ist bereits seit 2017 bei Alba und gilt als zentrale Kraft der Mannschaft. Auch in dieser Saison wurde der Power Forward ausgezeichnet- und zum wertvollsten Spieler des Eurocups gewählt, in dem Alba erst im Finale gegen Valencia scheiterte.

"Der Klub hat große Ambitionen"

"Der Klub hat große Ambitionen und zuletzt eine tolle Entwicklung hingelegt, weswegen es für mich logisch war, meinen Vertrag hier zu verlängern", sagte Sikma: "Ich genieße es, jeden Tag zum Training zu kommen und verspüre eine große Vorfreude darauf, mit den Jungs in der nächsten Saison in der Euroleague zu spielen."

Durch den Einzug ins Finale um die deutsche Meisterschaft, das am Sonntag gegen den Titelverteidiger FC Bayern München beginnt, ist Alba bereits sicher für den europäischen Spitzenwettbewerb, die Euroleague, qualifiziert.

Nicht mehr dabei ist dann der bisherige Assistenztrainer Thomas Päch. Der 36-Jährige wird künftig Chefcoach beim Ligakonkurrenten Telekom Baskets Bonn. Auch das gab der Verein am Mittwoch bekannt.

Sendung: rbb24, 12.06.19, 21:45 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren

Spieler von Alba Berlin diskutieren. Quelle. imago/Camera 4
imago/Camera 4

Saisonrückblick | Alba Berlin - Weiter ohne Krönung

Nach der dritten Finalniederlage in dieser Saison dominierte die Enttäuschung bei Alba Berlin. Wieder einmal hatte das Team von Aito Garcia Reneses den Erfolg knapp verpasst. Dennch liegt eine bemerkenswerte Saison hinter den Albatrossen. Von Jonas Bürgener