Hertha-Neuzugang Eduard Löwen im Trikot des 1. FC Nürnberg (Quelle: imago images / Zink)
Bild: imago images / Zink

Zweiter Sommer-Neuzugang - Hertha verpflichtet U21-Nationalspieler Löwen

Hertha BSC hat Mittelfeldspieler Eduard Löwen von Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg verpflichtet. Am Donnerstagmittag wurde der 22-Jährige in Berlin vorgestellt. Nach dem obligatorischen Medizincheck hat Löwen bei Hertha einen langfristigen Vertrag unterschrieben.

Der Deutsch-Russe soll zwischen sieben und acht Millionen Euro Ablöse kosten. Löwen passt bestens ins Berliner Beuteschema: jung, talentiert und entwicklungsfähig. In den vergangenen Jahren hatte Hertha mit Mitchell Weiser, Niklas Stark, Davie Selke oder Valentino Lazaro ähnliche "Rohdiamanten" an die Spree geholt.

Löwen spielt bei U21-EM mit Maier und Mittelstädt

Der Abstecher nach Berlin ist vorerst nur von kurzer Dauer, am Montag (17.06.) beginnt für Löwen und die deutsche U21-Nationalmannschaft die Europameisterschaft in Italien und San Marino. Dann trifft der Mittelfeldspieler mit seinen künftigen Teamkollegen Arne Maier und Maximilian Mittelstädt auf Dänemark.

Löwen wurde in der Jugend des 1. FC Kaiserslautern ausgebildet, seit zwei Jahren kickte er für die Profis des 1. FC Nürnberg. In der abgelaufenen Bundesligasaison spielte Löwen für die "Clubberer" 22 Mal, erzielte dabei drei Tore. Er kann im zentralen Mittelfeld, aber auch in der Innenverteidigung spielen.  

Hertha will 12,5 Millionen Euro durch Spielerverkäufe

Nach dem belgischen Innenverteidiger Dedryck Boyata ist Löwen Herthas zweiter Neuzugang für die kommende Saison. Die Berliner wollen zudem Mittelfeldspieler Marko Grujic weiter ausleihen. Der Serbe überzeugte in seiner ersten Saison in Berlin, steht aber weiterhin bei Champions League-Sieger FC Liverpool unter Vertrag.

Hertha wird auch mindestens einen der umworbenen Spieler verkaufen. Der Etat für die kommende Saison sieht Transfereinnahmen von 12,5 Millionen Euro vor. Nationalspieler Niklas Stark, der bis Ende Juni für eine festgeschriebene Ablösesumme von 25 Millionen gehen kann, ist ein Kandidat. Auch Rechtssverteidiger Valentino Lazaro soll bei mehreren europäischen Top-Clubs auf dem Zettel stehen.

Sendung: rbb UM6, 13.06.2019, 18 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Energie Cottbus jubelt über den späten Ausgleich gegen den Berliner AK. Quelle: imago images/Matthias Koch
Video: Brandenburg Aktuell | 20.09.19 | 19:30 Uhr | Martin Zimmermann

Gegen Berliner AK - Cottbus rettet in letzter Minute das Remis

Energie Cottbus konnte in der letzten Minute eine Niederlage gegen den Berliner AK abwehren. Der Athletik-Klub führte lange und musste erst in der Nachspielzeit den Ausgleich hinnehmen. Damit ist der BAK seit sechs Spielen sieglos.

Eisbären-Trainer Serge Aubin bespricht etwas mit seinen Spielern (Quelle: imago images / Mario Stiehl)
imago images / Mario Stiehl

Eisbären Berlin vor schweren Aufgaben - Die Woche der Wahrheit

Köln, München, Mannheim: So lautet das schwierige Programm der Eisbären innerhalb von nur einer Woche. Nach dem durchwachsenen Auftakt sind die Duelle gegen die Spitzenmannschaften der erste richtige Härtetest für das Team von Trainer Serge Aubin.