Steht vor dem Wechsel zu Hertha BSC: Eduard Löwen. / imago images/Zink
Bild: imago images/Zink

Medienberichte - U21-Nationalspieler Löwen vor Wechsel zu Hertha BSC

Hertha BSC steht vor der Verpflichtung des U21-Nationalspielers Eduard Löwen von Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg. Das berichtet das Fachmagazin "Kicker" am Mittwoch. Die Verhandlungen befinden sich demnach auf der Zielgeraden. Die Ablösesumme für den 22-jährigen Mittelfeldspieler soll zwischen sieben und acht Millionen Euro betragen. Löwen soll in der Hauptstadt laut Bild-Zeitung einen Vertrag bis 2024 erhalten.

Flexibel einsetzbar

Löwen absolvierte in der vergangenen Saison 22 Ligaspiele für die Franken und kam auf drei Tore sowie drei Vorlagen. Derzeit bereitet er sich im Trainingslager der deutschen U21-Fußball-Nationalmannschaft in Südtirol auf die Europameisterschaft in Italien und San Marino vor. Dort trifft er bereits auf vier potentielle künftige Teamkollegen: Die Herthaner Lukas Klünter, Arne Maier, Maximilian Mittelstädt und Jordan Torunarigha sind Teil des 27-köpfigen vorläufigen Kaders.

Für die Berliner wäre es nach dem belgischen Innenverteidiger Dedryck Boyata die zweite Neuverpflichtung für die kommende Saison. Hertha will für das Mittelfeld zudem Leihprofi Marko Grujic vom FC Liverpool für eine weitere Saison halten. Löwen ist flexibel einsetzbar und kann auch in der Verteidigung oder offensiv ausgerichtet zum Einsatz kommen.

Sendung: rbb24, 05.06.2019, 21:45 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

2 Kommentare

  1. 1.

    Löwen,äh hat Hertha da Bedarf.. .auf dieser Position??
    IM STURM FEHLT ES !!!!!!! Wann kaufen die Herren dort eine wirkliche Verstärkung??? Dieser aktuelle "Opasturm" reicht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Energie-Spieler Moritz Broschinski am Ball (Quelle: imago images / Steffen Beyer)
imago images / Steffen Beyer

3:2 gegen Meuselwitz - Energie feiert spektakulären Last-Minute-Sieg

Dieses Spiel werden die Cottbuser wohl so schnell nicht vergessen. Gegen Meuselwitz lagen die Lausitzer bereits mit 0:2 zurück und schafften in den letzten Minuten noch den überraschenden 3:2-Sieg, durch den sie auch in der Tabelle einen Sprung machen.

Hertha-Trainer Ante Covic während des Spiels seiner Mannschaft bei Mainz 05. Quelle: imago images/Eibner
imago images/Eibner

Hertha in der Krise - Der falsche Fokus

Einen Monat nach dem umjubelten Punkt in München findet sich Hertha BSC am Tabellenende wieder. Den offensiv formulierten Zielen des Sommers folgt der schlechteste Saisonstart seit 1972. Die Krise hat verschiedene Gründe. Von Till Oppermann