Mathew Leckie in einem Spiel von Hertha BSC. Quelle: imago/eu-images
Bild: imago/eu-images

Testspiel im Trainingslager - Hertha gewinnt mit 2:1 gegen Fenerbahce Istanbul

Hertha BSC hat sein erstes Testspiel im Rahmen des Trainingslagers im österreichischen Stegersbach gegen den türkischen Erstligisten Fenerbahce Istanbul mit 2:1 gewonnen. Der neue Trainer Ante Covic nutzte die Begegnung, die zuvor wegen starker Hitze um eine Stunde verschoben wurde, um verschiedene Taktiken und Formationen zu testen. Auch Herthas Neuzugänge bekamen die Chance, sich Covic zu präsentieren.

Fenerbahce im ersten Durchgang überlegen

Fenerbahce, das mit dem ehemaligen Bundesligaprofi Max Kruse in der Startelf begann, erwischte den besseren Start. Immer wieder musste der Hertha-Torwart Rune Jarstein eingreifen und seine Mannschaft vor dem Rückstand bewahren.

Es war Ante Covic an der Seitenlinie anzusehen, dass er gerade mit der defensiven Leistung seiner Mannschaft im ersten Durchgang unzufrieden war. Immer wieder gab er lautstarke Anweisungen an seine Hintermannschaft, in der neben dem Neuzugang Dedryck Boyata auch Mathew Leckie auf der Rechtsverteidigerposition spielte. Insgesamt, so scheint es, probiert Covic auf der nach dem Abgang von Valentino Lazaro noch dünn besetzten rechten Seite verschiedenste Varianten aus. Auf der Position vor Leckie durfte sich Rückkehrer Alexander Esswein 45 Minuten lang beweisen.

Eigene Chancen spielte sich Hertha im ersten Durchgang nur selten heraus. Neben einigen Distanzschüssen hatte Stürmer Davie Selke noch die beste Chance, scheiterte allerdings an Fenerbahces Torwart Harun Tekin (9. Minute).

Covic wechselt komplett

Im zweiten Durchgang wechselte Covic sein Team komplett durch. Das neue führte der Kapitän Vedad Ibisevic in der Sturmspitze an. Der Neuzugang Daishawn Redan vom FC Chelsea stürmte im zweiten Abschnitt über die linke Seite und konnte in der 58. Minute ein Zuspiel von Lukas Klünter zur 1:0-Führung nutzen. Hertha spielte in der zweiten Hälfte besser und nutzte es aus, dass Istanbuls Trainer Ersun Yanal seine Mannschaft nur nach und nach austauschte.

In der 80. Minute erhöhte Ibisevic zunächst noch auf 2:0, ehe Allahyar Sayyadmanesh eine Minute später auf 2:1 verkürzte. Zum Ausgleich kam Fenerbahce Istanbul allerdings nicht mehr. Das Trainingslager der Berliner dauert noch bis zum 1. August. Am 31. Juli (18 Uhr) bestreitet die Covic-Elf ein weiteres Testspiel gegen den Premier League-Klub West Ham United. Am 16. August, einem Freitag, eröffnet Hertha BSC die Bundesligasaison mit einem Auswärtsspiel gegen Bayern München.

Sendung: Inforadio, 25.07.19, 19:15 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Energie-Spieler Moritz Broschinski am Ball (Quelle: imago images / Steffen Beyer)
imago images / Steffen Beyer

3:2 gegen Meuselwitz - Energie feiert spektakulären Last-Minute-Sieg

Dieses Spiel werden die Cottbuser wohl so schnell nicht vergessen. Gegen Meuselwitz lagen die Lausitzer bereits mit 0:2 zurück und schafften in den letzten Minuten noch den überraschenden 3:2-Sieg, durch den sie auch in der Tabelle einen Sprung machen.

Hertha-Trainer Ante Covic während des Spiels seiner Mannschaft bei Mainz 05. Quelle: imago images/Eibner
imago images/Eibner

Hertha in der Krise - Der falsche Fokus

Einen Monat nach dem umjubelten Punkt in München findet sich Hertha BSC am Tabellenende wieder. Den offensiv formulierten Zielen des Sommers folgt der schlechteste Saisonstart seit 1972. Die Krise hat verschiedene Gründe. Von Till Oppermann